25 Jahre Buff: Helden der Straße

Ausgebuffte Accessoires für Biker

| Autor / Redakteur: Paula Greb / Judith Leiterer

Die PackRunCaps gibt es für Männer und Frauen.
Die PackRunCaps gibt es für Männer und Frauen. (Bild: BUFF®)

Motorradfahrer sind mit den multifunktionalen Tüchern der Marke Buff, die 1992 von dem Motorradfahrer Joan Rojas gegründet wurde, bestens gegen Wind, Staub und Kälte geschützt.

Die Marke Buff, die ihre Wurzeln eigentlich im Motorradbereich hat, zählt mittlerweile auch viele Fans im Outdoor- und Sportsegment. Am größten ist aber immer noch das Angebot an Produkten speziell für Biker. Egal ob ein leichtes Tuch für den Sommer oder ein Windstopper-Modell mit Schutz gegen extreme Kälte und Wind – die Firma hat das passende Produkt für jeden Bedarf mit geringem Volumen und Gewicht kombiniert.

Buff gilt in der Branche seit 25 Jahren als Gattungsbegriff für multifunktionale Schlauchtücher und ist für viele Motorradfahrer zu einem Bestandteil der Ausrüstung geworden. Der Firmengründer Joan Rojas schnitt zunächst alte Militärunterhosen als Schutz gegen Staub, Wind und Kälte auf seinen Motorradtouren zurecht, die allerdings unangenehm zu tragen waren. Später experimentierte er in der familieneigenen Textilfabrik und erfand so das nahtlose Schlauchtuch aus Mikrofaser.

Heute, 25 Jahre später, ist das Sortiment der spanischen Marke so groß wie nie zuvor und umfasst Tücher, Mützen und Balaclavas für Erwachsene und Kinder aus verschiedenen Materialien wie Mikrofaser, Fleece, Merinowolle und Windstopper. Sogar mit Insektenschutz sind manche Modelle ausgerüstet. Den Klassiker unter den Buff-Modellen gibt es auch mit Superheld-Motiven. Das Mikrofasermaterial leitet Feuchtigkeit schnell vom Körper weg und ist durch die nahtlose Verarbeitung angenehm zu tragen. Aufgrund seiner Schlauchform kann das Tuch als Halstuch, Mütze, Stirnband,Piratentuch, Balaclava und Armband getragen werden. UVP: 18,95 Euro.

Die Königsklasse des Motorradrennsports MotoGP hat bei Buff eine eigene Kollektion. Neben dem Original-Modell aus Mikrofaser gibt es für die Übergangszeit und kalten Monate das Polar-Modell mit wärmendem Fleece. Verwendet wird Material, das den empfindlichen Halsbereich gegen Wind wappnet. Kinn, Mund und Nase werden bei Bedarf von einer doppelten Lage Mikrofaser geschützt, die oberhalb des Windstopper-Schlauchs angebracht ist. Dank des elastischen Materials ist das Modell besonders angenehm zu tragen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44730840 / Ausrüstung)