Black Ocean macht MV Agusta wieder flüssig

Stillschweigen über Details des Deals

| Autor / Redakteur: Stephan Maderner / Stephan Maderner

Neue Hoffnung für MV Agusta, im Bild die Brutale 800 RR.
Neue Hoffnung für MV Agusta, im Bild die Brutale 800 RR. (Bild: MV Agusta)

Die MV Agusta Holding und Black Ocean haben eine Vereinbarung über eine Kapitalerhöhung bei MV Agusta unterzeichnet.

So kurz nach dem am vergangenen Sonntag zu Ende gegangenen Motorradfest auf der Mailänder Motorradmesse Eicma schien die Branche ihr News-Pulver verschossen zu haben. Und so kam die Meldung am späten Freitag nachmittag denn doch etwas überraschend. Gegen 18 Uhr landete in den Wirtschaftsredaktionen die Pressemeldung aus Varese (formuliert auf englisch und italienisch), unterzeichnet von Lorenzo Lanata und Matteo Maresi, mit folgendem Inhalt: Die MV Agusta Holding und Black Ocean haben eine Vereinbarung über eine Kapitalerhöhung bei MV Agusta unterzeichnet.

Die internationale Investmentfirma Black Ocean Group und MV Agusta Holding, Hauptanteilseigner der MV Agusta Motor Spa, hätten den Vertrag bereits am 17. November in trockene Tücher gebracht.

Die Rekapitalisierung des italienischen Motorradherstellers ist geknüpft an den Restrukturierungsplan des Unternehmens, welche die dauerhafte Wiederaufnahme der Produktion von Motorrädern der Marke MV Agusta zum Ziel hat.

Black Ocean ist Teil der internationalen Finanzholding Ocean Group, die von den Unternehmern Oliver Ripley und Timur Sardarov gegründet wurde. Büros gibt es in New York, London und Luxemburg. Das Unternehmen hat in der Vergangenheit in verschiedenen Businessbereiche investiert, zum Beispiel in Technologiewerte, die private Luftfahrtindustrie, Immobilien und Landwirtschaft.

Oliver Ripley, CEO von Black Ocean, kommentierte den Vorgang wie folgt: "We are very pleased to become part of such an iconic Italian company and excited by the opportunity to build this into a truly international brand and industry leader."

Da kann Giovanni Castiglioni, CEO von MV Agusta, mit seiner Meinung ebenfalls nicht hinter dem Berg halten: "I am very pleased that we have reached this agreement with Black Ocean. Beyond the strengthening of our capital, which is important for the future growth of MV Agusta, I strongly believe that Mr Sardarov , Mr Ripley and their global team will be able to contribute with their entrepreneurial and managerial skills in the consolidation of MV Agusta as a key player in the super premium motorcycle market."

Neues Spiel, neues Glück für MV Agusta. Über die Details der Vereinbarung wurde Stillschweigen vereinbart.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44388587 / Markt)

Aus unserer Mediathek