IVM-Neuzulassungen Dezember 2016: Schöne Bescherung!?

Plus 262,08 Prozent gegenüber Vorjahresmonat

| Autor / Redakteur: Stephan Maderner / Stephan Maderner

Auch im Rollerbereich war das Neuzulassungsergebnis sichtlich geprägt von der Euro-3-Problematik.
Auch im Rollerbereich war das Neuzulassungsergebnis sichtlich geprägt von der Euro-3-Problematik. (Bild: bike und business/Steffen Dominsky)

Laut der Neuzulassungsstatistik des Industrie-Verbandes Motorrad (IVM) wurden bundesweit im Dezember 2016 insgesamt 9.595 Motorräder mit mehr als 125 cm³ Hubraum neu zugelassen; das sind 262,08 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Die Zulassungsämter melden für Dezember erneut ein erheblich besseres Motorrad-Ergebnis als im vergleichbaren Vorjahresmonat. Mit 262,08 Prozent mehr Motorrädern (über 125 Kubik) als im vergangenen Dezember 2015 wurde das mit riesigem Abstand höchste Monatsplus des Jahres gemeldet. Ursache dafür ist definitiv die Einführung der Euro-4-Norm zum 1. Januar 2017, die viele Händler und die Hersteller vor der Jahreswende gezwungen hat, vorhandene Euro-3-Fahrzeuge noch schnell zuzulassen.

So bilanzierte der IVM meldete für Dezember 2016 insgesamt 9.595 neu zugelassene Krafträder. Kumuliert nach zwölf Monaten beträgt das Plus 15,01 Prozent, insgesamt wurden 117.587 Motorräder neu zugelassen, bevor die neuen gesetzlichen Abgasbestimmungen für Neufahrzeuge in Kraft tritt.

Das Modell-Ranking bilanziert folgende Top Ten: Nummer eins und uneinholbar vorne wie gehabt die BMW R 1200 GS mit 6.932 Einheiten. Die Yamaha MT-07 holt mit 3.398 Einheiten Platz zwei und die Kawasaki ER-6n mit 2.629 Einheiten den dritten Platz. Es folgt die BMW R-nine-T mit 2.563 Einheiten vor der Honda CRF 1000 Africa Twin mit 2.295 Einheiten. Auf Platz sechs landet die KTM 690 SMC mit 2.198 Einheiten vor der Kawasaki Z 800 mit 1.886 Neuzulassungen. Danach platzieren sich die BMW S 1000 XR (1.876) vor der Harley-Davidson Softail Slim (1.683). Platz zehn geht an die BMW R 1200 RS (1.644).

Ein ähnliches "Euro-3-Bild" ergibt sich bei den Kraftrollern. Die 1.020 neu zugelassenen Kraftroller im Berichtsmonat bedeuten ein Plus von 194,80 Prozent in diesem Fahrzeugsegment. Kumuliert liegen die Kraftroller-Neuzulassungen in der gesamten Saison 2016 (12.542 insgesamt) bei plus 7,82 Prozent. Nummer eins im Modellranking ist und bleibt die Vespa GTS 300 Super mit 4.435 Neuzulassungen vor dem dreirädrigen Piaggio-Bruder MP3-500-LT (1.100) und der Honda SH 300 A (595).

Das Segment der Leichtkraftroller schneidet ebenfalls deutlich besser ab als im Dezember des Vorjahres: Die 2.366 neu registrierten Leichtkraftroller lagen 127,28 Prozent über dem Dezember 2015. Kumuliert stehen 18.690 Einheiten in der Bilanz, 8,19 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Souveräner Modellspitzenreiter ist die Vespa Primavera (1.619) vor Vespa GTS Super 125 (852) und Suzuki Adress 110 (823).

Leichtkrafträder schießen den Bilanz-Vogel ab

Den Vogel hinsichtlich des höchsten Zahlenzuwachses in einem Monat schießt die Leichtkraftradklasse ab: die 4.006 Einheiten im Dezember bedeuten ein Plus in Höhe von 461,85 - in Worten: vierhunderteinundsechzigkommafünfundachtzig - Prozent im Vergleich zum Vorjahres-Dezember. In der Jahresbilanz 2016 schlagen 24.027 Bikes zu Buche, ein Plus von 23,82 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Überraschung bei den Lieblingsbikes der Generation Millennium: in der Zulassungsstatistik überrundete Yamahas WR 125 mit 3.317 Einheiten den bisherigen Tabellenführer, die KTM Duke 125 (2.997). Da stand wohl irgendwo noch eine mindestens vierstellige Zahl an WR 125ern rum. Auf Platz drei landete die Yamaha MT-125 (2.182)

Fazit: Über alle Fahrzeuggruppen hinweg wurden im Dezember 2016 16.987 Fahrzeuge neu zugelassen. Das sind 257,62 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. In der Jahresbilanz 2016 stehen über alles 172.846 Fahrzeuge in der Bilanz, ein Plus von 14,81 Prozent. Schöne Bescherung für die Branche oder was? Die Saison 2017 scheint mit erheblichen Altlasten noch nicht verkaufter Fahrzeuge zu beginnen. Alle Motorrad-Statistiken seit 2006 finden Sie auch hier (PDF-Download).

Anmerkung der Redaktion

Es sei an dieser Stelle explizit erwähnt, dass die hier präsentierten Zahlen auf Grundlagenmaterial des Industrie-Verbandes Motorrades beruhen, der die Zahlen und Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) aufbereitet. Diese beinhalten leider keinerlei Aussagen über gewerbliche Händler- und Herstellerzulassungen, welche zu einer echten Transparenz beitragen und die echten Marktverhältnisse ehrlicher widerspiegeln würden. Zudem spielt der Sondereffekt der Euro-4-Einführung zum 1. Januar 2017 eine Rolle. Es ist zu vermuten, dass manche Hersteller hier ihre noch nach Euro-3 produzierten und homologierten Fahrzeuge vorziehen und frühzeitig zulassen, obwohl momentan noch keine konkreten käuferischen Transaktionen dahinter stehen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44454125 / Markt)

Aus unserer Mediathek