Kfz-Insolvenzen steigen im ersten Quartal

Fünf Zweiradbetriebe zahlungsunfähig

| Autor: Andreas Wehner

(Bild: Ottmar Holz / »kfz-betrieb«)

In den ersten drei Monaten dieses Jahres zählte das Statistische Bundesamt 165 Insolvenzverfahren in der Kfz-Branche. Das entspricht einer Steigerung um 6,5 Prozent.

Die Zahl der Insolvenzen in der Kfz-Branche ist im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte, wurden in den ersten drei Monaten dieses Jahres 165 Insolvenzverfahren gezählt. Das entspricht einer Steigerung um 6,5 Prozent.

Dabei war die Zahl der insolventen Handelsbetriebe rückläufig. Während die Statistik von Januar bis März 2016 noch 70 Unternehmen zählte, waren es im ersten Quartal dieses Jahres nur 66. Unter den Werkstätten mussten in diesem Zeitraum 46 den Gang zum Insolvenzrichter antreten. Ein Jahr zuvor waren es noch 37. Zudem verzeichnete das Statistische Bundesamt in den ersten drei Monaten 5 insolvente Lackierbetriebe, 15 Pleiten unter den Autowaschanlagen, 28 insolvente Teilehandelsunternehmen und 5 Zweiradbetriebe, die zahlungsunfähig wurden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44737592 / Handel)

Aus unserer Mediathek