Bike @ Business: Ranking der Fahrzeugtypen

Was Motorradkunden im Internet suchen und finden

02.10.15 | Redakteur: Martina Eicher

Dieser Service wird Ihnen präsentiert von: »bike und business« und moblie.de.
Dieser Service wird Ihnen präsentiert von: »bike und business« und moblie.de. (Collage: Lissy Haselmann)

Welches sind die Lieblingsbikes der Deutschen und worauf achten Kaufinteressenten bei der Onlinesuche? Eine Auswertung von mobile.de im Auftrag von »bike und business« zeigt, nach welchen Kriterien die an gebrauchten Motorrädern interessierten Kunden am häufigsten auswählen.

Egal ob auf Expeditionstour oder unterwegs als „Easy Rider“: Enduros und Reiseenduros (18,1 Prozent) haben Chopper und Cruiser (18,0 Prozent) beim Fahrzeugtyp-Top-Ranking ganz knapp abgelöst. Beide Segmente erfreuen sich jedoch nach wie vor großer Beliebtheit. Roller und Scooter folgen in der Skala mit 15,3 Prozent. Auch Quads sind weiterhin ein begehrtes Verkehrsmittel. Knapp jede zehnte Fahrzeugsuche (9,9 Prozent) bei Mobile.de bezieht sich auf diese Klasse. Erst dann folgen Sport & Supersport-Motorräder (8,9 Prozent) sowie Naked-Bikes (8,0 Prozent). Eine Sparte bleiben die Supermotos. Nur 5,4 Prozent suchen nach den Kurvenkünstlern. Ähnlich sieht es bei den direkten Verwandten, den Crossern, aus. Lediglich 4,0 Prozent stöbern nach der Offroad-Schwester. Reisemotorräder wie Sporttourer (4,1 Prozent), Tourer (3,7 Prozent) und Gespann-Fahrzeugen (3,6 Prozent) platzieren sich nah beieinander. Auf den hinteren Rängen platzieren sich Zweirad-Starter. Mofa und Moped werden von 5,8 Prozent gesucht, Klein/Leichtkrafträder nur noch von 3,0 Prozent. Danach folgen Exoten wie Trikes, Dirt-Bikes, Streetfighter und Pocket-Bikes. Ihr Anteil bewegt sich zwischen 2,4 und 0,3 Prozent.


Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43634594 / Markt)