Mit dem Auto 4.0 und 190 Pferdestärken zu StuteHengst

Anmerkungen zu aktuellen Branchenthemen

| Autor: Stephan Maderner

Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin.
Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin. (Bild: Vogel Business Media)

Aus dem Tagebuch des »bike und business«-Chefredakteurs (KW 27/2017/II), Folge 519: Angesichts der mörderischen Hitze und drohenden Blow-ups auf der deutschen Autobahn war die Wahl...

...des Dienstreisefahrzeugs für diese Woche schnell klar. Ich sollte wieder mal mit dem Auto unterwegs sein. Im Testpool der Kollegen vom »autoFACHMANN« bin ich rasch fündig geworden: BMW 520d Luxury Line hieß das Fahrzeug meiner Wahl. Das hörte sich doch schon von der Modellbezeichnung her ziemlich standesgemäß an. Die ersten Kommentare von meinem Neid erweckenden „Unterwegs sein“-Post mit Bildern von mir und dem vierrädrigen Untersatz ließen nicht lange auf sich warten: „Cheffig“ schrieb Ralf Steinert von „Fast Bike“ und „Kabinenroller sind nicht so mein Ding“, outete sich der Hamburger Agenturboss Peter Brodmeier, gerade zurück von seinem Ritt über die Route des Grandes Alpes mit der Triumph Rocket III (hin und zurück).

Was soll ich sagen? Ich reiste ziemlich edel an diesem Tag. Der viertürigen Stufenhecklimousine der oberen Mittelklasse made in Bayern dient ein 140 kW-Dieselmotor als Antriebsquelle. Im Wettbewerbsrennen kämpft er gegen den Audi A6 2.0 TDI, Mercedes E220d und Skoda Superb 2.0 TDI um die Gunst der (vermögenden) Kunden.

Die Fahrleistungen sind mit dem 190-PS-Vierzylinder-Diesel absolut langstreckentauglich. Der Komfort an Bord ist eine Klasse für sich. Den Herausforderungen der digitalen Welt zeigt sich das Auto mehr als gewachsen. Jegliche Wünsche nach Multimedia und Vernetzung mit dem Internet werden erfüllt. Das Smartphone dient als Steuerzentrale für das Auto 4.0. Via Apple AirPlay ist das Gerät so was von easy und schnell mit dem großen Cockpit-Display verbunden. Telefonieren, E-Mails abrufen (natürlich nur während der Pause im Stand) oder Songs auf Spotify abspielen – alles ein Kinderspiel.

Das Fahrwerk und die Spurstabilität ist dank Allradlenkung und adaptivem Fahrwerkssystem ein Traum. Die Achtgangautomatik verhält sich hyperpräzise und butterweich beim Beschleunigen. Der vorab viel gelobte Verbrauch des Autos ist tatsächlich sensationell niedrig. Auf meiner vorgestrigen rund 700-Kilometer langen Geschäftsreise errechnete ich einen Durchschnittsverbrauch von 6,2 Litern auf 100 Kilometer! Dabei ließ ich die erste Etappe von Würzburg nach Köln und Hilden ruhig angehen und schwamm zügig im dichten Verkehr mit.

Abenteuer beim Geradeausfahren

Abends auf der Heimfahrt lautete die Devise aber: Gib ihm. Bodenplatte nicht ganz durchtreten, aber wo es geht, 200 plus/minus x auf dem Tacho und Tiefflug nach Hause. In den Kurven wie auf Schienen. Hat mächtig Spaß gemacht mit der weiß-blauen Edelkarosse! Merke: Mit Zweirad-Super-Benzin im Blut kann man auch mit einem Diesel und beim Geradeausfahren auf der Autobahn Adrenalin-Abenteuer haben.

Die Highlights der Woche

Meine Erlebnisse anlässlich der Reportage beim Motorradhaus StuteHengst in Köln liefere ich Ihnen im nächsten Speedlog nach. Das würde hier den Rahmen sprengen. Dafür können Sie bereits den Bericht über das Grand Opening der neuen Geschäftsstelle des Bundesinnungsverbands Deutsches Zweiradmechaniker-Handwerk in Hilden vom vergangenen Mittwoch im Newsstream lesen. Was sind wir wieder schnell! Die Zweiradlobby startet in die Zukunft.

In unserer »bike und business«-Wochenschau finden Sie auch einen Bericht über die Wortklauberei von BMW, aus einem weltweit nicht gerade unerheblichen Rückruf eine Serviceaktion zu machen. Was gab's noch Wichtiges? Mit dem neuen Entwicklungsstandort Rosenheim stärkt KTM seine Elektronikkompetenz und zeigt, wohin die vernetzte Zweiradzukunft geht. Und das KBA hat für den Neuzulassungsmonat Juni wie überhaupt das erste Halbjahr leider nur zweistellige Minuszahlen im Angebot. Wie ist bei Ihnen die erste Saisonhalbzeit gelaufen? Dabei interessieren mich beileibe nicht nur die Bad News. Bestimmt gab's auch viel Erfreuliches an der Kundenfront. Schicken Sie mir Ihre Erfahrungen wie immer an stephan.maderner@vogel.de. Ich mach' was Gescheites draus.

UMFRAGE
Wie zufrieden sind Sie mit dem aktuellen Bonus- und Margensystem Ihres Herstellers?
©Nomad_Soul - stock.adobe.com

Sehr zufrieden

3 %

Zufrieden

3 %

Neutral

10 %

Geht so

33 %

Überhaupt nicht

50 %

Spamschutz:

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:

Letzte Plätze zur Motorradtour 2017 sichern

Noch 13 Tage sind es, bis es wieder heißt: Gentlemen and Women start your engines. Auf geht's zu der Branchenausfahrt des Jahres. „Vogel Business Media on the road“ – bereits zum 12. Mal laden die Fachmedienmarken »bike und business«, »kfz-betrieb« und »Fahrzeug+Karosserie« zum gemeinsamen Cruisen mit Business-und Weiterbildungsdrehmoment ein. Los geht es für die Teilnehmer, die mögen, bereits am Donnerstag, den 20. Juli, um 9 Uhr 30, auf dem Hof von Vogel Business Media in Würzburg zur gemeinsamen Fahrt nach Einbeck. Stand heute haben wir 85 Anmeldungen. Sichern Sie sich jetzt noch die letzten Plätze (Klick zur Tourregistrierung).

Reise zum Mittelpunkt von Deutschlands Bikerherz

Reise zum Mittelpunkt von Deutschlands Bikerherz

19.06.17 - 1.350 Kilometer in 52 Stunden – die Vorerkundung der diesjährigen Motorradtour von Vogel Business Media in den Harz und ins Weserbergland war ein gleichermaßen adrenalingetränkter wie romantischer Ritt durch zwei grandiose Motorradreviere. lesen

Es geht gechillt zu auf der Tour und alles im Rahmen der StVO – versprochen. Alles, was die Teilnahme an einem solchen Motorrad-Event so wertvoll und begehrenswert macht, finden Sie hier. Danke vorab an unsere drei Hauptsponsoren und die zahlreichen Tourförderer, die das Event mit ihren Produkten und Services bereichern. Neu als Tourförderer mit von der Partie ist seit kurzem übrigens Andreas Meusel von J+A Zweirad. Er wird den Teilnehmern der Tour seine Motorrad-Airbag-Westen und -jacken der Marke Helite vorstellen.

Verena schnuppert Motorradluft

Offizielles Tourbegleitfahrzeug ist ein Skoda-Kodiaq. Danke an die offizielle Tour-de-France-Mobilitätsmarke, dass sie auch die Rennleitung unserer Motorradtour 2017 mit einem adäquaten fahrbaren Untersatz ausstattet! Am Steuer unsere Eventmanagerinnen Uschi James und Silke Hussy. Erstmals wagt sich auch meine neue Marketing-Produktmanagerin Verena Otto (seit 1. Juli) an die Bike-Community heran und darf original Motorradluft schnuppern.

Auf Sendung ist auch »bike und business«-TV mit Kamerateam um Artjom Schwarz (Schollys Motorrad) und Assistent und Interviewer Fabian „Fabi“ Pfeiffer. Das Equipment unserer Bewegtbildtruppe ist dieses Jahr der Hammer: Neben der Basic-Cam sind das vier Go-Pro-Onboard-Kameras, eine 360-Grad-Kamera sponsored by Can-Am und eine Drohne für die Vogelperspektive. Liebe Teilnehmer, macht noch schnell ein Schräglagentraining und denkt an die geilen Bilder...

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44774034 / Speedlog)