Motul und die Magie des Motorsportmädchens Giulia

Menschen und Passionen

| Autor: Stephan Maderner

Mit starker Motulpräsenz versehen: der italienische Spielfilm „Veloce come il vento – Giulias großes Rennen“, der im Juni in die deutschen Kinos kommt.
Mit starker Motulpräsenz versehen: der italienische Spielfilm „Veloce come il vento – Giulias großes Rennen“, der im Juni in die deutschen Kinos kommt. (Bild: Motul)

Der italienische Spielfilm „Veloce come il vento", der ab Juni in deutschen Kinos zu sehen ist, zeigt auch die Rennleidenschaft des Schmierstoffherstellers Motul auf der großen Kinoleinwand.

Motul, der Spezialist für Hochleistungsschmierstoffe, ist seit jeher mit dem professionellen Motorsport eng verknüpft. Diese langjährige Verbundenheit und Leidenschaft spiegelt sich nun auch in einem aktuellen Kinofilm wider. Der italienische Streifen „Veloce come il vento”, der das rot-weiße Motul-Logo ziemlich prominent hervorhebt, feiert im Juni in mehreren deutschen Kinos Premiere.

Schnell wie der Wind

Dem deutschen Kinopublikum wird der italienische Film unter dem Titel „Veloce come il vento – Giulias großes Rennen“ (zu deutsch: „Schnell wie der Wind“) erstmals im Juni präsentiert. Der Streifen, bei dem Matteo Rovere Regie führte, entpuppte sich im vergangenen Jahr in Italien als wahrer Kassenschlager und erhielt sechs Nominierungen, darunter auch „Bester Schauspieler“.

Der Streifen erzählt die Geschichte des Mädchens Giulia De Martino, die in einer motorsportbegeisterten Familie aufwuchs und deren Vater Profi-Rennfahrer war. Die Geschwindigkeit und die Passion für schnelle Autos liegen Giulia im Blut. Doch aufgrund unvorhergesehener Ereignisse muss das Mädchen plötzlich allein zurechtkommen. Einzige Unterstützung bietet ihr Bruder, der unerwartet wieder in ihr Leben tritt. Mehr Informationen zum Film gibt es hier.

Motorsport-Leidenschaft

„Veloce come il vento – Giulias großes Rennen“ handelt von der Leidenschaft für den Motorsport und die Familie – Emotionen, die seit mehr als 160 Jahren auch eng mit den Grundwerten von Motul verknüpft sind. Daher war der Schmierstoffhersteller hocherfreut, mit seinem legendären rot-weißen Logo Teil dieses Films zu sein. Das Logo ist im gesamten Film sehr prominent zu sehen. So sind die Rennstrecke, der Rennanzug und der Boxenstopp mit dem Namen Motul gebrandet. „Wir sind begeistert, Motul noch zu stärker voranzubringen, den Markenwert weiter zu erhöhen und unsere Leidenschaft mit anderen zu teilen. Seit 1853 hat Motul seine Präsenz und seinen Marktanteil stetig gesteigert. Was Motul einzigartig macht, sind die Menschen und die Passion, die dahinter stehen. Und genau diese Mischung spiegelt auch der Film auf eindrucksvolle Weise wider“, bringt es Alina Kudinova, Medien & PR Motul, auf den Punkt.

Die großen Filmpremieren, bei denen auch die Schauspieler und der Regisseur anwesend sein werden, sind für Juni in Köln, München, Hamburg und Berlin geplant. Zur gleichen Zeit startet „Veloce come il vento – Giulias großes Rennen“ auch in weiteren Kinos in ganz Deutschland.

Inhalt des Artikels:

  • Seite 1: Motul und die Magie des Motorsportmädchens Giulia
  • Seite 2: Über Motul

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44680143 / Markt)