Zwei Rückrufe bei Suzuki Motorrad

Fehlerhafte Elektronik

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Stephan Maderner

Muss wegen Problemen bei der On-Board-Diganose zurück in die Werkstatt: Suzuki SV 650.
Muss wegen Problemen bei der On-Board-Diganose zurück in die Werkstatt: Suzuki SV 650. (Bild: Suzuki)

Seit einigen Tagen wird die DL 650 und SV 650 wegen Problemen mit der On-Board-Diagnose in die Werkstätten einbestellt. Außerdem muss bei der Address Wassereintritt in den Gasseilzug verhindert werden.

Zwei Rückrufmeldungen gibt es aus dem Hause Suzuki Motorrad, leider ohne Informationen vom Importeur, der unsere Fragen nicht beantworten möchte. Für die Modelle DL 650 V-Strom und SV 650 wird vom Kraftfahrt-Bundesamt eine fehlerhafte Programmierung der On-Board-Diagnose (OBD) bei in diesem Jahr gebauten Maschinen gemeldet. Dadurch könnten vorliegende Störungen vom Motorsteuergerät nicht erkannt und an den Fahrer übermittelt werden.

Das zweite Problem betrifft den Roller Address (UK 110), gebaut Anfang 2015 bis Mitte 2016. Hier kann aufgrund mangelhafter Schutztüllen Wasser in den Gasseilzug eindringen, bei Kälte einfrieren und den Seilzug blockieren. Zur Abhilfemaßnahme liegen in beiden Fällen keine genaueren Angaben vor.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44650853 / Technik)