Suchen

100 Jahre Harley-Händler Georg Suck

Seit 1910 handelt Harley-Davidson Suck in Hamburg mit den Maschinen made in USA

Firmen zum Thema

Einen Motorradhändler, der 100 Jahre alt ist, findet man nicht allzu oft auf diesem Planeten: Harley Suck in Hamburg ist so einer.
Einen Motorradhändler, der 100 Jahre alt ist, findet man nicht allzu oft auf diesem Planeten: Harley Suck in Hamburg ist so einer.
( Archiv: Vogel Business Media )

Schon als Kind interessierte sich Georg Suck für alles Technische. In seiner Jugend begann er zwei- und vierrädrige Gefährte zu reparieren, um sich im Alter von 20 mit seiner Fertigkeit selbstständig zu machen. Man schrieb den 1. Februar 1910, als sich Georg auf Harley-Davidson Motorräder spezialisierte, die als wertvolle Einzelstücke aus Übersee eingeführt wurden. In der Hamburger Karolinenstraße entstand „der“ Anlaufpunkt für Harley Fahrer, und die Kunden strömten aus ganz Deutschland herbei.

1924 wurde Suck aus Milwaukee geadelt: Die Company erklärte ihn zum offiziellen Harley-Davidson Dealer und Importeur für Deutschland. Nach den schweren Zeiten während der Nazi-Diktatur, als Suck nach Kräften das Importverbot für amerikanische Produkte umging, und dem anschließenden Importverbot durch die Alliierten, durfte der Hamburger erst 1956 wieder offiziell US-Motorräder nach Deutschland einführen.

Bildergalerie

Als Georg Suck 1961 verstarb, führte sein Sohn Ewald die wohl älteste Harley-Davidson Vertretung Europas weiter. Geleitet von Ewald, seiner Frau Waltraud, die er auf einem Harley-Davidson Treffen kennengelernt hatte, und ihrem Sohn Thomas, avancierte das Geschäft zu einer der deutschen Top-Adressen für Harley-Davidson Fans. Damals wie heute gehört es für die Sucks zum guten Ton, sich am Wochenende mit Kunden zu treffen und gemeinsame Motorradausfahrten zu unternehmen.

Wer den traditionsreichen Hamburger Betrieb besuchen möchte, findet ihn heute in der Amsinckstraße 45 im Herzen der Hansestadt. Und da wird natürlich mächtig gefeiert. Am 1. Februar lud der Hamburger Senat die Sucks bereits zu einem Festakt, und das Familienunternehmen organisierte zudem eine Fete für die Mitarbeiter, das Hamburg Chapter der Harley Owners Group sowie geladene Gäste. Und im Mai soll dann eine Riesenparty für alle Kunden und Freunde des Hauses steigen.

»bike und business« gratuliert und wünscht Harley-Davidson Georg Suck alles Gute für die nächsten 100 Jahre!

(ID:335549)