11. Vogel-After-Work-Ride: Schneewittchen und die sieben Biker

Die elfte Feierabendrunde der Motorradgemeinschaft von Vogel Communications Group und Vogel Druck am 27. Juni 2019 führte in einer märchenhaften Runde von Würzburg nach Lohr am Main – und zurück.

Firma zum Thema

Die Vogel-Biker statteten bei ihrem 11. After-Work-Ride der Schneewittchenstadt Lohr am Main einen Besuch ab.
Die Vogel-Biker statteten bei ihrem 11. After-Work-Ride der Schneewittchenstadt Lohr am Main einen Besuch ab.
(Bild: Stephan Maderner/»bike und business«)

Hoch Vera sorgte für einen stahlblauen Himmel, das Thermometer zeigte noch knapp über 30 Grad an, und pünktlich zum vereinbarten Feierabend um fünf mahnte der Outlook-Benachrichtungssound, die Rechner runterzufahren und die Mopeds startklar zu machen. Beste Bedingungen, sich die Synapsen nach einem anstrengenden Arbeitstag freizufahren sowie angesichts der sommerlichen Temperaturen das neue Personal-Climate-Management-System von Rukka powered by M-Clima zu testen (mehr dazu in einem späteren Testbericht). Im Schatten vor dem Haupttor des Verlagsgebäudes in der Max-Planck-Straße parkte bereits Gerd Oechsner von Vogel Druck aus Höchberg mit seiner Honda Paneuropean und scharrte mit den Bikerstiefeln.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 26 Bildern

Insgesamt sieben Biker und eine finnische Sozia machten sich im geselligen Kollegenfeierabendkonvoi auf den Weg. Ziel: die Schneewittchenstadt Lohr am Main. Zunächst ging es entlang am Main raus aus dem heißen Würzburger Talkessel auf unserer kurvigen Heim-„Testsstrecke“ über die Bergkuppe nach Leinach, dann über die Mainbrücke in Himmelstadt und die mit drei coolen Kurven bestückte kleine Weinbergrennstrecke nach Stetten Richtung Karlstadt. Über den Wallfahrtsort Mariabuchen schlängelte sich unsere Route dann Richtung Ziel Lohr am Main, dem Tor zum Spessart und Heimstätte von Schneewittchen aus dem (spätestens seit der Hollywoodverfilmung in den 30er Jahren) weltberühmten Märchen der Gebrüder Grimm. Den gesamten Streckenverlauf gibt's hier zum Nachfahren.

Bevor wir zu unserem Kollegen Bernhard Schneider stießen, seines Zeichens Chef vom Dienst bei »bike und business, ließen wir uns vor der Stadthalle noch mit Motorrad vor der umstrittenen (weil abstrakten?) Schneewittchenskulptur des Künstlers Peter Wittstadt ablichten. Übrigens: Wir alle fanden sie eigentlich gar nicht so hässlich...

Im kühlen Schatten des Schlossparks überraschte uns dann Kollege Bernhard Schneider mit gekühlten Apfelschorles, Wasser und einem köstlich-leichten Cidre nebst fantastisch-leckerer Neujahrsbrezel, die in der Spessartstadt ganzjährig angeboten wird. Anschließend folgte eine äußerst unterhaltsame und gleichermaßen informative wie anektdotenreiche Stadtführung, vorbei an den Sehenswürdigkeiten der Stadt – an vielen Brünnlein, Cool- und Horrorwittchen und dem Schneewittchen auf der Parkbank.

Das Lied vom Türmer

Der gesellige Abschlusshock fand im Bayersturm statt, neben dem Schloss Wahrzeichen der Stadt: 40 Meter hoch, mit tollem Panoramablick über ein echtes Juwel deutscher Fachwerkskunst. Gefüttert mit tollen Stories rund um Schneewittchen und historisch präzisen Einordnungen des Kollegen Bernhard Schneider, in seinem Nebenberuf Gästeführer der Stadt Lohr. Er ist u.a. bekannt für seine Führungen unter dem Motto „Lohrer Leckereien – ein Stadtrundgang voller Genuss für Leib und Seele“.

Inspiriert vom Märchenonkel

Bernhard Schneiders Performance und Erzählkunst begeisterte den Autor dieses Artikels derart, dass er heute Morgen gleich nach dem Aufstehen erst einmal zu seinem Bücherregal ging und nach den gesammelten Werken der Gebrüder Grimm griff – und noch einmal Zeile für Zeile das Märchen von Schneewittchen und den sieben Zwergen verschlang. Michael Schneider, Ad Manager von Vogel Operations, schien ebenfalls schwer beeindruckt vom gestrigen märchenhaften Bikerevent. Er schickte mir folgende Mail: „Hier meine Impressionen von gestern: Aus dem Leben eines Motorradwittchens anno 27.6.2019: Losfahrwittchen – Kurvenwittchen links – Kurvenwittchen rechts – Zwischenstoppwittchen – Fotowittchen – Weiterfahrwittchen – Parkwittchen – Stadtführwittchen – Turmkletterwittchen – Erfrischungswittchen – Wiederruntersteigwittchen – Heimfahrwittchen.“

Spieglein, Spieglein an der Wand, welches ist die schönste Bikerausfahrt im Land? Der nächste Vogel After-Work-Ride findet am 12. September 2019 statt, zum zwölften Mal dann.

(ID:45997338)