Suchen

25 Jahre »bike und business«: Superjeilezick

Aus dem Online-Tagebuch des »bike und business«-Chefredakteurs (KW 27/ I), Episode 777: Die redaktionellen Arbeiten für die 25-Jahre-Printausgabe sind abgeschlossen und mit der vorliegenden besonderen Speedlog-Episode – die mit den drei Siebenen – endet für mich persönlich heute eine...

Firma zum Thema

Rasender Reporter: An dieser Stelle redete »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner in den vergangenen elf Jahren regelmäßig Benzin. Doch keine Bange: Sein Motorrad-Adrenalin pulsiert in der Branche weiter.
Rasender Reporter: An dieser Stelle redete »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner in den vergangenen elf Jahren regelmäßig Benzin. Doch keine Bange: Sein Motorrad-Adrenalin pulsiert in der Branche weiter.
(Bild: Vogel Communications Group)

...aufregende, spannende und beruflich erfüllende Ära. Heute gibt's also tatsächlich Folge 777 meines Online-Tagebuchs. Seit 2009 haben sich so über 5.000 virtuelle DIN-A4-Seiten an Branchenprosa in meinem Motorrad-Archiv angesammelt. Was für eine Superjeilezick – das waren bewegende 25 Jahre für die Zweiradbranche. 17 1/2 Jahre davon durfte ich als Chefredakteur der »bike und business« die Szene als Blattmacher, unabhängiger Chronist, Testrider, Newsproduzent, Kolumnist, Social Influencer, Event- und Communitymanager begleiten.

Erinnern Sie sich noch an die goldenen neunziger Jahre, das Platzen der Dotcom-Blase und 9/11, der darauf folgende jähe Absturz in den Nuller Jahren, die Renaissance der Easy Rider ab 2010? Oder an das zwei Jahre später einsetzende belebende Aufflackern der Customizer- und Vintageszene, die Liberalisierung des Führerscheinzugangs im Jahr 2019 (A1 in B oder AM mit 15)? Und nun ganz aktuell die Corona-Krise – mit all‘ ihren Problemen, die aber auch die Wiederauferstehung der individuellen Mobilität auf zwei Rädern mit sich brachte, den 125er-Boom (Roller und Leichtkraftrad) und dem Aufkommen der Elektromobilität?

Die Branche durchlebte Höhen und Tiefen und sah sich ständig mit dramatischen Strukturumbrüchen konfrontiert. Diesen Wandel begleitet »bike und business« seit 1995. Das Fachmedium versteht sich als Promotor und Coach, als Moderator zwischen Industrie und Handel, als Impuls- und Ideengeber für ein modernes Motorradbusiness. Wir haben die Zukunft immer fest im Blick.

Dieses Jubiläum würdigen wir mit einer tollen gedruckten Jubiläumsausgabe. Ein echtes Herzensprojekt von mir und Quintessenz meines journalistischen Schaffens! Das müssen Sie einfach gelesen haben. Das Heft liegt ab 17. Juli auf den Schreibtischen aller Händler und Werkstätten. Freuen Sie sich auf eine in jeder Beziehung außergewöhnliche Nummer – mit wertvollen Inhalten, wie Sie es gewohnt sind.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle recht herzlich bei allen unseren Lesern und Usern für ihre langjährige Treue. Ihr inspirierendes Feedback war unser Antrieb, das Adrenalin und Herzblut mein publizistischer Treibstoff!

Ich hatte das Privileg, die spannendsten Aufgaben übernehmen zu dürfen. Mir wurde im Hause Vogel Communications Group in Würzburg großes Vertrauen geschenkt und größte Freiheit gegeben, ein Traum für jeden Journalisten.

Aber wenn man doch noch einmal etwas ausprobieren möchte, dann muss man irgendwann zu neuen Ufern aufbrechen. Deshalb verlasse ich heute zum 30. Juni meinen langjährigen Heimathafen, die Vogel Communications Group in Würzburg, und widme mich neuen Projekten in der Motorradbranche.

Ihnen wünsche ich an dieser Stelle viel Erfolg für die Zukunft. Meistern Sie die Herausforderungen von morgen und übermorgen (es werden nicht wenige sein) einfach wie im letzten Vierteljahrhundert – zusammen mit der »bike und business«.

Mein persönlicher Ratschlag: Lassen Sie Ihr Glas immer halb voll sein und hören Sie nicht auf, sich für die wunderbare Zweiradbranche einzusetzen. Und vor allem: Bleiben Sie mir und meiner „Marke“ gewogen, wir kümmern uns. Es war und ist mir eine Ehre! Ihr und Euer Stephan Maderner.

Gerne können Sie mir zu meinem Abschied noch per Mail Ihr persönliches Feedback schicken. Würde mich sehr freuen, von Ihnen zu hören.

PS. In meinem letzten Newsletter finden Sie die Porträts ausgewählter Branchenpersönlichkeiten, die in den vergangenen Jahren immer wieder meinen Weg kreuzten. Geschrieben haben die smarten Artikel – für mich kleine Meisterwerke der Publizistik – die Studenten des Masterstudiengangs Fachjournalismus und Unternehmenskommunikation der FH Würzburg-Schweinfurt. Danke für viele Jahre fruchtbarer Zusammenarbeit.

PPS. Last but not least schmücken diese News-Aussendung noch die fünf Bike Woman of the year 2019, die Preisträgerinnen meines Lieblingsawards. Freuen Sie sich auf die Powerfrauen-Porträts, verfasst vom Chef selbst.

PPPS. Auf der »bike und business«-Jubiläums-Motorradtour 2020 vom 16. bis 19. Juli in Würzburg erleben Sie mich als Tourguide in Gruppe 7. Wer sich noch nicht angemeldet hat, sollte dies jetzt schleunigst nachholen. Den Vorbericht lesen Sie hier. Ich freue mich auf Sie.

(ID:46668736)

Über den Autor