Suchen

A2B-Pedelec: Die Inder setzen den Markt unter Strom

| Autor / Redakteur: Stephan Maderner / Dipl. sc. Pol. Univ. Stephan Maderner

Hero Eco, der indische Besitzer der Elektrofahrradmarke A2B, versuchte in München mit der Weltpremiere des neuen Mittelmotors „Made in Germany“ zu glänzen.

Firma zum Thema

Unter indischer Inhaberschaft feiert die Pedelecmarke A2B einen professionellen Neuanfang.
Unter indischer Inhaberschaft feiert die Pedelecmarke A2B einen professionellen Neuanfang.
(Foto: A2B )

Der Markt für Elektrofahrräder wächst, und mit ihm der Anspruch vieler Kunden auf Qualität und Individualität. Der E-Bike-Spezialist A2B kommt 2013 daher mit vier neuen Produkten auf den Markt – und hat zudem das bestehende Angebot mit neuen Komponenten qualitativ aufgerüstet. Am 15. April hat das Unternehmen in München seine Strategie für 2013 vorgestellt.

Horst Schuster, Country Manager für die deutschsprachigen Länder beim E-Bike-Spezialisten A2B: „In unserem Unternehmen stecken mehr als 50 Jahre Erfahrung aus der Antriebs- und der Fahrradindustrie. Hero Eco sammelt seit etwa 2000 zudem Erfahrungen mit E-Antrieben - nicht zuletzt als einer der größten Anbieter von E-Scootern auf dem riesigen indischen Markt. Uns kommt zugute, dass wir immer Wert darauf legen, eine Fahreinheit von Grund auf zu entwickeln - und nicht nur eine Vermengung verschiedener Komponenten anzubieten. Deshalb ist es uns auch wichtig, immer möglichst eng mit unseren Komponentenlieferanten zusammenzuarbeiten.“

Bildergalerie

Bildergalerie mit 18 Bildern

Neuer AEG-Mittelmotor

Bei seinen Modellen setzt A2B künftig auf die neuen Antriebssysteme von Alber/Neodrives und AEG. Was sind die Gründe dafür? Schuster: „Für den Umstieg auf die neuen Motoren haben wir uns vor allem deshalb entschieden, weil wir künftig noch stärker auf das Thema Innovation setzen. Das erreichen wir am besten mit den beiden deutschen Herstellern Alber und AEG: Die Neodrives-Nabenmotoren sind wie maßgeschneidert für unsere Räder. Der erste AEG-Mittelmotor begeistert ebenso: einerseits mit seinen technischen Werten, andererseits mit der Tatsache, dass er uns alle Freiheiten beim Design lässt - anders als bei anderen Mittelmotoren, die es derzeit auf dem Markt gibt.

In Zukunft will A2B seine E-Bikes in Deutschland entwerfen, entwickeln und produzieren. Was war entscheidend für die Standortwahl? „In der Tat wollen wir bis 2015 allen unseren Rädern das Prädikat Made in Germany geben“, sagt Schuster. „Bei Forschung, Entwicklung und Design setzen wir schon länger auf heimische Qualität - mit Erfolg. Unser Qualitätsanspruch ist hoch, und deshalb ist es konsequent, auch bei der Produktion auf den Standort Deutschland zu setzen. Hinzu kommt, dass ein großer Teil unserer Lieferanten aus Deutschland kommt“, erklärt der Country Manager.

Das sagt der indische Chef

Für Naveen Munjal, Managing Director, Hero Eco Group (Indien), ist klar: „Man kann die Märkte nur schwer miteinander vergleichen. In Indien fahren die Menschen aus einer ökonomischen Notwendigkeit Zweirad und legen lange Strecken zurück. In Europa ist das Zweirad größtenteils ein Freizeitprodukt. Doch das wandelt sich langsam, was mit einem neuen Bewusstsein für Umwelt und Gesundheit zu tun hat - und natürlich auch mit den chronisch verstopften Innenstädten. Daher wird sich auch in Deutschland um die E-Bike-Mobilität eine Infrastruktur bilden mit speziell ausgebauten Straßen, qualifizierten Händlern, Service vor Ort, Ladestationen und Parkmöglichkeiten. In vielen dieser Bereiche ist Indien schon ein gutes Stück weiter.“

Das ist A2B

A2B ist die Premium-E-Bike-Marke von Hero Eco. Seit 2003 entwickelt A2B E-Bikes. Im Jahr 2008 revolutionierte A2B mit der Einführung des ersten echten E-Bikes der Welt den Markt für elektrische Fahrräder: Unter dem Namen Metro präsentierte A2B ein erstklassiges elektrisches Fahrrad, das für hohe Leistung entwickelt wurde und viel mehr ist als ein herkömmliches Fahrrad mit eingebauter Batterie. 2011 erwarb Hero Eco - Teil der renommierten Hero-Gruppe - die Marke A2B von Ultra Motor. Hero Eco verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Zweiradindustrie und kann A2B mit seinem Know-how und seiner Erfahrung dabei unterstützen, seine Design- und Technikkompetenz in eine globale E-Bike-Marke umzusetzen. A2B hat Töchter in Großbritannien, den USA und Deutschland und ist mit einem Händlernetzwerk in über 30 Ländern in Europa, Asien, Amerika und Afrika vertreten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 39209160)