Aeon lässt die Cobra SuperMoto Limited Edition züngeln

Michael Leeb importiert die Quads der taiwanesischen Marke Aeon nach Deutschland und Österreich und hat bei der Limited Edition für die Cobra persönlich mitgewirkt.

Firma zum Thema

Im Angesicht der Schlange: Aeon Cobra 400.
Im Angesicht der Schlange: Aeon Cobra 400.
(Foto: Aeon)

Auf weltweit 390 Exemplare beschränkt ist die Auflage der Aeon Cobra SuperMoto Limited des Modelljahrs 2014. Mit dem Sondermodell hat der taiwanesische Hersteller einen echten Hingucker geschaffen, der mehr Design, mehr Individualität, mehr Power und mehr Innovation bietet – ein selbstbewusster, sportlicher Auftritt mit High Performance, der die Herzen der Sportquad-Individualisten höher schlagen lässt. Dazu überzeugt die Limited-Cobra mit 10-Zoll Alufelgen, multifunktionalem Digitalcockpit und einem antriebsstarken 400er Aggregat.

Bildergalerie

Die technischen Highlights

  • Gasdruck-Federbeine, die in Zug- und Druckstufen verstellbar sind,
  • Sportlenker,
  • multifunktionales Digitalcockpit,
  • Rahmenlackierung in „Racing Red“,
  • Maxxis Bereifung auf 10-Zoll Sport Alufelgen.

„Ich habe die Limited Edition persönlich mühevoll mitgestaltet, und in ich glaube, dass sich das Ergebnis sehen lassen kann“, sagt Michael Leeb, der die Marke Aeon nach Deutschland und Österreich importiert. „Die Limited soll kein Massenprodukt darstellen, sondern der i-Punkt auf der Cobra-400-Serie sein.“ 5.899 Euro ruft Michael Leeb in Deutschland und Österreich für die Cobra ab.

(ID:42678366)