Suchen

Alan Electronics: „Irmi, lass' uns Eis essen gehen“

| Redakteur: Martina Eicher

Die Alan Electronics GmbH, Dreieich, hat das unter seiner Marke Midland vertriebene BT Next überarbeitet und zum BT Next Conference weiterentwickelt. Motorradfahrer können nun eine Konferenz mit bis zu vier Personen gleichzeitig führen.

Firmen zum Thema

Das Midland BT Next Conference verfügt über eine Reichweite von bis zu 1,6 Kilometer.
Das Midland BT Next Conference verfügt über eine Reichweite von bis zu 1,6 Kilometer.
(Foto: Midland)

In den Köpfen vieler Motorradfahrer hat ein Umdenken stattgefunden. Sie verbinden Fahrspaß mit einem hohen Maß an Sicherheit. Für Biker, die oft in Gruppen unterwegs sind, bietet ein Intercom-System die Möglichkeit, sich schnell über eine Routenänderung, Pausen oder eventuelle Gefahren auszutauschen.

Um sicherheitsbewussten Motorradfahrern einen Mehrwert zu bieten, hat Alan Electronics das BT Next zum BT Next Conference weiterentwickelt. Hier besteht nun für den Fahrer die Option einer Konferenzschaltung mit bis zu vier Personen, anstatt wie bisher mit sechs Personen über Intercom-Funktion gleichzeitig verbunden zu sein. »bike und business« hat sich das neue System einmal ausgeliehen und in der Praxis getestet.

Bildergalerie

Das Gerät lässt sich mit einer Klemmhalterung leicht am Helm befestigen; das Audiosystem, zwei ultraflache Stereo-Lautsprechen und Mikrofon, sind mit einer Klett-/Klebevorrichtung versehen und ebenfalls problemlos im Helminneren zu fixieren. Das erstmalige Aufladen des Akkus dauert circa acht Stunden, dann ist das Gerät betriebsbereit.

Bei unserer Testfahrt verwendeten wir ein Twin-Set. Das heißt: Die beiden Geräte sind bereits miteinander gekoppelt und beim Einschalten ist die Sprachsteuerung sogleich aktiv. Diese schaltet sich jedoch nach 40 Sekunden aus, sobald nicht mehr gesprochen wird, was leicht verwirrend ist; die Bluetooth-Verbindung muss erneut aufgebaut werden. Bei der manuellen Aktivierung drückt man bei einem der beiden Geräte die mittlere Taste und die Sprachsteuerung bleibt aktiv.

Manuelle Sprachsteuerung aktiviert – passt! Für die beiden Testfahrerinnen kann es nun losgehen. Die Verständigung während der Fahrt ist einwandfrei. Auch auf eine längere Distanz bleibt der Funkkontakt aufrecht erhalten und die Akustik leidet nicht unter der Entfernung. An unübersichtlichen Stellen oder Bergkuppen bricht der Kontakt kurzfristig ab, ist aber auf freier Stecke schnell wieder hergestellt. Dank seiner aerodynamischen Form passt es sich gut an, auch auf der Autobahn bei einer Geschwindigkeit über 130 km/h. Die Verständigung bleibt klar, obwohl wir uns Aufgrund des dichten Verkehrs längst aus den Augen verloren haben.

In den übrigen Leistungsumfang des BT Next Conference muss man sich allerdings ein wenig einarbeiten. Neben der von Motorrad zu Motorrad-Kommunikation bietet es noch weitere Funktionen an wie: die Koppelung mit GPS, MP3, UKW-Radio und Mobiltelefon. Eine Sprachansage teilt dem Nutzer mit, in welchem Modus er sich befindet. Die fünf Funktionstasten auf der Oberfläche sind auch während der Fahrt mit dem Handschuh zu bedienen, was allerdings ein wenig Übung erfordert. Für diejenigen, die gerne die Hände am Lenker haben, bietet Alan Electronics die Fernbedienung BT Remote an, die fest an der Lenkstange montiert werden kann.

Das BT Next Conference ist in zwei Versionen erhältlich: Die Single-Versionen für 239,90 Euro und das Twin-Set für 429,90 Euro. Es beinhaltet ein Stereo-Headset mit Mikrofon, Befestigungssets mit doppelseitigem Klebeband und Klemmhalterung, ein Ladegerät (USB) sowie ein Stereokabel für iPod/MP3-Player. Die Fernbedienung BT Remote kostet 89,90 Euro. Eine neue Version der Software steht ab Januar/Februar 2015 zur Verfügung.

(ID:43055685)