Suchen

„AM mit 15“: Vor-Reiter NRW

Das nordrhein-westfälische Landeskabinett nutzt als erstes der alten Bundesländer die gesetzliche Möglichkeit, den Moped-Führerschein mit 15 Jahren zu beschließen. Somit können junge Menschen in NRW diese Lizenz ein Jahr früher erwerben.

Firmen zum Thema

Jugendlichen wird jetzt mit dem AM mit 15 der Einstieg in die 50 cm³-Klasse erleichtert. Im Bidl eine Aprilia SR 50 (Baujahr 1995).
Jugendlichen wird jetzt mit dem AM mit 15 der Einstieg in die 50 cm³-Klasse erleichtert. Im Bidl eine Aprilia SR 50 (Baujahr 1995).
(Bild: Stephan Maderner/»bike und business«)

Bessere Mobilität für junge Leute im ländlichen Raum – das nordrhein-westfälische Landeskabinett hat am 14. Januar 2020 beschlossen, den Moped-Führerschein mit 15 einzuführen. Junge Menschen in Nordrhein-Westfalen können künftig den Moped-Führerschein ein Jahr früher erwerben. Das Ministerium für Verkehr teilte mit: „Gerade im ländlichen Raum eröffnet der Moped-Führerschein jungen Menschen eine zusätzliche Mobilitäts-Option für den Weg zur Schule oder zur Ausbildungsstelle, die wir in Nordrhein-Westfalen jetzt früher möglich machen“, sagte Verkehrsminister Hendrik Wüst.

Sicherheit steht dabei für die Landesregierung an erster Stelle. Die bisher erforderliche Fahrschulausbildung mit theoretischer und praktischer Fahrerlaubnisprüfung bleibt Voraussetzung für den Erwerb des Moped-Führerscheins für Krafträder mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h (Fahrerlaubnisklasse AM). Bislang konnten 15-Jährige nur die Mofa-Prüfbescheinigung für Krafträder bis 25 km/h erwerben.

Mit dem Gesetz zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes hat der Bund den Ländern die Möglichkeit eingeräumt, das Mindestalter zum Erwerb der Fahrerlaubnisklasse AM von 16 auf 15 Jahre zu senken.

Die Landesregierung setzt diese Möglichkeit nun umgehend um. Voraussichtlich bis Ende Januar wird die Verordnung zur Herabsetzung des Mindestalters in Kraft treten.

Der Hintergrund

In einem befristeten Modellversuch in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern wurde die Herabsenkung des Mindestalters in der Fahrerlaubnisklasse AM auf 15 Jahre getestet. Die dort gemachten Erfahrungen werden positiv bewertet. Eine Auswertung in den Modellversuchsländern hat ergeben, dass die Nutzung des AM 15 vor allem durch Jugendliche im ländlichen Raum erfolgt.

Damit erfüllt sich eine alte Forderung von »bike und business« aus dem Jahr 2010 als das Magazin die Online-Petion „Sag' Ja zu Moped und Motorrad“ angestoßen und damals rund 25.000 Unterschriften für die Reform eingesammelt hatte.

(ID:46315339)