Suchen

Aprilia: Symbiose zwischen Motorrad und Flugzeug

Die Aprilia RSV 4 wird in der Superbike-WM in den Farben der italienischen Fluglinie Alitalia über den Rennstrecken-Asphalt flitzen.

Firmen zum Thema

Auf dem Flughafen Leonardo da Vinci wurde am 9. Februar eine neue, große sportliche Allianz vorgestellt, die voller Stolz die Nationalfarben Italiens trägt.
Auf dem Flughafen Leonardo da Vinci wurde am 9. Februar eine neue, große sportliche Allianz vorgestellt, die voller Stolz die Nationalfarben Italiens trägt.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Aprilia RSV 4 startet 2010 mit einem Design in die Superbike Weltmeisterschaft, das eine enge Verbindung des Teams mit Alitalia widerspiegeln soll. Das Design, das zwei bedeutende und italienische Unternehmen vereint, soll im italienischen Rennsport Geschichte schreiben. In einem riesigen Hangar, im Herzen des Flughafens Leonardo da Vinci wurde, das neue Team offiziell von Roberto Colaninno, Präsident der Alitalia und Präsident sowie CEO der Piaggio-Gruppe, gemeinsam mit Rocco Sabelli, Generaldirektor der Alitalia, vorgestellt. Mit Andrea Stolfa, Direktor der Alitalia für Marketing, Finanzen und Netzwerkmanagement und Leo Mercanti, Kopf der Aprila Racing & Produktentwicklung, waren weitere hochrangige Führungskräfte beider Unternehmen vertreten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Die Aprilia RSV 4 wird in den neuen Farben des Alitalia-Aprilia-Racing-Teams starten. Ziel 2010 ist es, die hervorragenden Ergebnisse, die sie bei ihrem Debüt in der SBK-Weltmeisterschaft 2009 erzielte, zu wiederholen und zu verbessern. Basierend auf den Erfolgen der letzten Saison, wird das neue Alitalia Aprilia Racing Team mit seinem Star-Piloten Max Biaggi – vierfacher Weltmeister in der MotoGP – 2010 ein rein italienischer Herausforderer in der hart umkämpften Weltmeisterschaft für seriennahe Motorräder sein.

Top Speed: 329 km/h

In der Superbike Weltmeisterschaft 2010 werden die sieben größten und bedeutendsten Motorradhersteller vertreten sein. Die gleichen Wettbewerber, denen sich die RSV4 in ihrem Debütjahr stellen musste. Bereits 2009 markierte die Aprilia RSV4 einen neuen Höchstgeschwindigkeitsrekord in Monza: Max Biaggi beschleunigte die RSV4 auf 329 km/h – die höchste, je in einem Superbike-Rennen gefahrene Geschwindigkeit.

Nun zieht das legendäre Alitalia-Logo als Zeichen der Partnerschaft von Alitalia und Aprilia in die Superbike Weltmeisterschaft ein. Die Verkleidungen der RSV4, die Rennkombis der Fahrer, die Teambekleidung, die Boxen, Transporter und Team-Hospitality werden das Alitalia-Logo tragen. Aprilia wird eine Replika der RSV4 sowie einige Rollermodelle in den Farben der Werksrennmaschinen anbieten. Darüber hinaus sind gemeinsame Alitalia-Aprilia Markenauftritte mit den Fahrern Max Biaggi und Leon Camier geplant.

Die Kooperation mit Alitalia schließt auch die Moto Cross Weltmeisterschaft ein, in der Aprilia technische Unterstützung leistet. Das Alitalia-Logo wird auch hier auf den Rennmaschinen, auf Fahrer- und Teamkleidung, auf Transportern und auf der Hospitality des Teams zu sehen sein.

(ID:339779)