Suchen

Arctic Cat behält flotte Gangart bei

| Redakteur: Sandra Liermann

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte Arctic Cat in Deutschland und in Österreich im Großhandel um 36 Prozent im Vergleich zum Finanzjahr 2013 zulegen. Zudem wurden die Arctic Cat-Vertragshändler mit der besten Performance sowohl in Deutschland als auch in Österreich prämiert.

Klaus Mairoser ist mit seinen "arktischen Katzen" weiter auf dem Sprung.
Klaus Mairoser ist mit seinen "arktischen Katzen" weiter auf dem Sprung.
(Foto: Stephan Maderner)

Nach Auswertung der Daten vom abgelaufenen Geschäftsjahr (Stichtag: 31. März 2014) kann das Unternehmen nach eigenen Angaben auf einige Erfolge zurückblicken. Dank Investitionen in das Händlernetz und einer bewährten Produktpalette konnte der amerikanische Premiumanbieter weitere Marktanteile gewinnen. Laut Arctic Cat ist dieser positive Trend aus den publizierten Zulassungsstatistiken in Deutschland und Österreich schon länger ersichtlich, intern ergibt sich dem Unternehmen zufolge noch ein besseres Ergebnis: Im Vergleich zum Vorjahr hat Arctic Cat in Deutschland 35 Prozent und in Österreich sogar 42 Prozent mehr Fahrzeuge an den Fachhandel verkauft.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Das Unternehmen mit Sitz in St. Johann im Pongau (Österreich) führt den erzielten Erfolg auch auf eine verstärkte Zusammenarbeit mit seinen Vertragshändlern zurück. Zusätzlich wurden Investitionen in das Online-Bestellsystem „CatNet“ und in eine neue Website vorgenommen. Die erweiterten Garantiebestimmungen und auch die Zulassung ab Werk direkt vom Hersteller (L7 e, LOF, T3) für sämtliche Fahrzeuge werden dem Unternehmen zufolge vom Handel sehr gut aufgenommen.

Als Dealer of the Year wurde in Deutschland die Firma Select Cars aus Nordhausen und in Österreich die Firma RAL in Dornbirn ausgezeichnet. Zusätzlich gab es noch Prämierungen für die Klassen Rookie of the Year, Best Progression und auch erstmalig Best Side by Side.

Rookie of the year

In Österreich holte sich diesen Titel die Firma Motorbär Hermine in Schwaz. In Deutschland holten sich den Sieg in dieser Kategorie gleich zwei Unternehmen: MS Racing in Arnstadt und Hans Baumgartner in Lenggries-Fleck.

Best Progression

Den Sieg in dieser „Fortschritts“- oder „Entwicklungs“-Kategeorie errang in Österreich Quad und ATV Steckbauer in Sankt Georgen und in Deutschland Select Cars.

Best Side by Side

Die Moto Shop Bar Seidel in Braunau am Inn obsiegte bei den Side by Sides und in Deutschland Select Cars.

(ID:42713040)