Suchen

Auf der neuen BMW F 850 GS durch Neuseeland

| Redakteur: Viktoria Hahn

Die Planungen für die siebte BMW Motorrad International GS Trophy 2020 in Neuseeland laufen auf Hochtouren. Die wichtigste Nachricht lautet: Nach drei Ausgaben mit der BMW R 1200 GS fiel die Wahl für 2020 auf die neue BMW F 850 GS als Wettbewerbsmotorrad.

Die Planungen für die BMW Motorrad International GS Trophy 2020 in Neuseeland laufen auf Hochtouren.
Die Planungen für die BMW Motorrad International GS Trophy 2020 in Neuseeland laufen auf Hochtouren.
(Bild: BMW Motorrad)

Zudem wurde das Veranstaltungsdatum bekanntgegeben: Die siebte Ausgabe der BMW Motorrad Int. GS Trophy wird vom 9. bis zum 16. Februar 2020 stattfinden.

Das Motorrad

Die 2018 eingeführte F 850 GS ist eine natürliche Nachfolgerin der F 800 GS, die 2008 auf den Markt kam. Die F 850 GS ist wie geschaffen für Neuseeland: Mit ihrer geländetauglichen 21‘‘/17‘‘ Radkombination und ihrem spritzigen 70-kW-(95-PS-)Motor ist sie laut Hersteller perfekt für das unglaublich abwechslungsreiche und technisch oft anspruchsvolle Gelände der beiden Inseln ausgelegt.

Die BMW F 850 GS ist ein modernes Adventure-Motorrad der Mittelklasse, das auf den Stärken der F 800 GS aufbaut und darüber hinaus alle aktuellen technischen Features bieten soll. Die Fahrer der GS Trophy werden sich über die innovativen elektronischen Hilfsmittel wie das ABS der neuesten Generation, die Fahrmodi und die Automatic Stability Control freuen und gleichzeitig die Robustheit des einzigartigen Stahlbrückenrahmens in Schalenbauweise, die Sicherheit der Kreuzspeichen-Aluminiumräder mit schlauchlosen Reifen zu schätzen wissen. Nicht zu vergessen sind natürlich auch die Leistungsfähigkeit und Eigenschaften des neuen Zweizylinder-Reihenmotors mit 90 Grad Hubzapfenversatz, der jetzt noch stärker und laufruhiger auftritt.

Der Termin

Die siebte Ausgabe wird vom 9. bis zum 16. Februar 2020 stattfinden. Sie wird, wie in der Mongolei, auf einen achttägigen Wettbewerb ausgelegt, um den großen Distanzen und dem erforderlichen Logistikaufwand Rechnung zu tragen.

Die Route

Die Route der International Trophy ist immer ein gut gehütetes Geheimnis. Dieses Mal werden jedoch bereits vorab zwei wichtige Punkte bekannt gegeben:

  • 1. Erstmals verläuft die Route nur in einer Richtung (alle früheren Events wurden in Rundstrecken mit gleichem Start- und Endpunkt ausgelegt).
  • 2. Die Route wird beide Teile Neuseelands, die Nord- und die Südinsel, einschließen. Für alle, die Neuseeland kennen, ist das eine tolle Nachricht, da die beiden Inseln sehr unterschiedliche Umgebungen und Geländeformen zu bieten haben.

Mehr Teams

Neu auf der Teilnehmerliste aufgenommen wurden zwischenzeitlich die Teams Niederlande und Argentinien. 2020 nehmen also erstmals Teams aus dem Mittleren Osten, Nordafrika und den Niederlanden teil. Gleichzeitig feiert das Nordic Team sein Comeback.

„Follow the Trails“

Wie bereits in Thailand (2016) und in der Mongolei (2018) werden auch dieses Mal nach dem Ende der International GS Trophy die „Follow the Trails“-Touren angeboten. Somit besteht die Möglichkeit, sich nach der Veranstaltung auf die Spuren der Teilnehmer zu begeben. Die Motorräder sind die Original GS Trophy Maschinen, die bei dem Event zum Einsatz kamen, und die Routen entsprechen denen, die tatsächlich zurückgelegt wurden. Geleitet werden die Touren von BMW Motorrad Offroad-Instruktoren. Es stehen ein Support-Team und Sanitäter bereit und alle Unterkünfte einschließlich Verpflegung sowie Benzin sind inbegriffen. Nähere Einzelheiten zu den Touren werden demnächst bekanntgegeben.

Website

Wie bei allen Ausgaben können die Teilnehmer auch diesmal auf einer eigens eingerichteten Website weitere Details erfahren und Informationen zu ihren lokalen Qualifiern finden. Diese Website richtet sich aber ebenso an alle GS-Fans, die mehr über das kommende Event erfahren und die Fahrer kennen lernen wollen, die sich für die Teilnahme qualifiziert haben.

(ID:45874117)