Suchen

Augen auf, Händler! Motorraddiebe on tour

| Autor / Redakteur: Stephan Maderner / Dipl. sc. Pol. Univ. Stephan Maderner

Zwei deutsche Motorradhändler wurden kürzlich von professionellen Einbrechern heimgesucht, die sich gezielt teure Luxusbikes von Ducati und Kawasaki unter den Nagel rissen.

Alex's Bikeshop in Bad Mergentheim wurde von einer Diebesbande heimgesucht.
Alex's Bikeshop in Bad Mergentheim wurde von einer Diebesbande heimgesucht.
(Foto: Stephan Maderner )

Gleich zweimal wurden in dieser Woche deutsche Motorradhändler von Einbrechern heimgesucht. In der Nacht vom 5. auf 6. November – irgendwann zwischen 1 und 5 Uhr – brachen die Diebe in die Räume von Alex's Bikeshop im baden-württembergischen Bad Mergentheim, Wilhelm-Frank-Straße 7 (Bereich Mobil-Park Ried), ein und entwendeten insgesamt sechs Motorräder und ein komplettes Set hochwertiger italienischer Fahrerausstattung und Bekleidung. Beim Diebesgut handelt es sich um fünf Ducatis (zwei Panigale, eine Monster Diesel, eine Diavel und eine 848 Evo) sowie eine Kawasaki (ZX-10 R).

Inhaber Alexander Springer beziffert den materiellen Schaden auf rund 250.000 Euro. Die Diebe seien sehr professionell vorgegangen. Sie sabotierten die gesamte Straßenbeleuchtung, brachen mit hydraulischer Hilfe den Schließzylinder der Notausgangstür auf und drangen ins Gebäude ein. Hinter einem benachbarten Firmengebäude warteten offensichtlich bereits die Transporter auf das zweirädrige Diebesgut. Die Polizei geht davon aus, dass mindestens zwischen 6 und zehn Mann an der Operation beteiligt waren. Die Bande hinterließ so gut wie keine Spuren, der Showroom selbst blieb unbeschädigt, selbst die Bohrspäne seien fein säuberlich aufgesaugt worden. Die Kripo Tauberbischofsheim erbittet unter der Telefonnummer 09341/81-0 sachdienliche Hinweise.

Eine Nacht später (vom 6. auf den 7.11.) schlugen unbekannte Täter auch bei der Motorrad-Meisterei Lange im niedersächsischen Hehlen zu. Wie die „DeWeZet“, der Online-Dienst der „Deister- und Weserzeitung“ berichtet, habe eine Einbrecher-Bande auch dort große Beute gemacht. Im Geschäft an der Hauptstraße (B 83) entwendeten die Täter hochwertige Sportmotorräder. Mehrere Motorräder der Marke Ducati und eine Kawasaki. Zudem Motorradbekleidung und sämtliche Helme des Händlers hätten die Diebe mitgehen lassen. Geschätzter Schaden laut „DeWeZet“: 150. 000 Euro. Die Polizei vermutet, dass Täter aus Osteuropa am Werk waren. Sie wertet die Tat als „Arbeit von Profis“. Die Diebe drangen kurz vor 3 Uhr auch in das Wohnhaus der vierköpfigen Inhaber-Familie ein. Inhaber Stephan Lange sagte wörtlich zur „Dewezet“: „Es war die Hölle.“ Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bodenwerder weitergeben (Tel.: 05533/97495-0).

Unklar ist, ob in beiden Fällen die selben Täter am Werk waren. Für alle Motorradhändler der Republik gilt in den nächsten Tagen und Wochen erhöhte Vorsicht. Und wenn irgendwo unverhofft edle neue Ducactis und Kawasakis auftauchen sollten (natürlich nur solche mit konkretem Diebstahlshintergrund) – bitte mithelfen, den Kriminellen das Handwerk zu legen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 36676410)