Aus Liebe zur Gebrauchten: 7.299 Euro und 35 Mechanikerstunden später

Die Chamer Umbau- und Zubehörschmiede BMW Hornig hat eine R 1100 R in eine Scrambler verwandelt und dabei radikal neu gedacht.

Firma zum Thema

35 Mechanikerstunden und 7.299,10 Euro an Materialwert stecken in der umgebauten Hornig-Kiste.
35 Mechanikerstunden und 7.299,10 Euro an Materialwert stecken in der umgebauten Hornig-Kiste.
(Foto: BMW Hornig)

Bei ihrem BMW R 1100 R Scrambler-Umbau wollte BMW Hornig zeigen, wie man mit vernünftigem Geld- und Zeitaufwand aus einer in die Jahre gekommen BMW R 1100 R einen coolen Scambler machen kann.

Dafür holten sich die Chamer vom Gebrauchtmarkt eine BMW R 1100 R Baujahr 1996 mit 70.000 Kilometer auf der Uhr für circa 2.500 Euro. Als erstes baute man die Sitzbank und das Heck komplett ab, flexte den Rahmen nach der Fahrersitzbank ab und schweißte einen Bügel ans Ende des Rahmens, an dem später der Aluminium Kotflügel (89,60 Euro) mit dem LED-Rücklicht (26,95 Euro + 15,00 Euro für Rücklichthalterung) montiert wurde.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Auch die komplette Tacho- und Scheinwerfereinheit wurden abgebaut und der Scheinwerfer nur mit einer provisorischen Aluminium-Halterung befestigt, die später als Vorlage für den Edelstahlhalter (300 Euro) mit Chrome Tacho (69,95 Euro) diente.

Danach nahmen die Umbauspezialisten mehrere kleine optische Verbesserungen vor, wie zum Beispiel das Lackieren der Ventildeckel und vieler schwarzen Plastikteile, denen die 18 Jahre und 70.000 Kilometer anzusehen waren.

Den Tank gaben sie zum Lackierer, der ihn in schönem Hornig-Blau metallic erstrahlen ließ (220 Euro) und das Heck wurde mit einer kürzeren Paraleverstrebe (84,90 Euro) aus dem Hornig-Sortiment höher gelegt.

Da bei der BMW R 1100 R der Sammler und der Schalldämpfer ein Teil sind, benötigten das Team ein neues Verbindungsrohr um einen Auspuff mit ordentlich Sound anbauen zu können.

Beides erledigte die Firma Penzl-Bikes aus Straubing. Deren Auspuff mit Seilzug-Klappensteuerung kostete 1000 Euro. Ein weiteres Highlight wurde unser Sitzumbau (200,00 Euro), der mit hellbraunem Leder dem Umbau sehr edel wirken lässt.

Der Blickfang und ein Muss für jeden Scrambler sind Speichenfelgen mit Stollenreifen. Wenn man hier etwas Zeit investiert, kann man mit gebrauchten Felgen einiges an Geld sparen. Wenn es etwas schneller gehen soll kann man die original BMW Speichenfelgen verwenden: vorne 2,5“ x 18 (1.030 Euro) und hinten 4“ x 17 (1050 Euro). Dazu benötigten die Hornig-Schrauber den passenden ABS Ring für vorne von BMW (92,80 Euro) und die passenden Bremsscheiben: vorne (2x) MST 239 (je 119,95 Euro). Als Bereifung wählten die Umbauer: vorne Conti 110/80 18“ (85 Euro) und hinten Conti 150/70 17“ (115 Euro). Abschließend wurden noch mehrere Aluminium-Deckel und -Kappen aus dem aktuellen Produktsortiment angeschraubt im Gesamtwert von 180 Euro.

Der gesamte Zeitaufwand und die Organisation betrug ungefähr 35 Stunden. Der Materialwert inklusive Motorrad waren circa 7299,10 Euro. Noch Fragen? Das Teil ist wunderschön geworden, finden wir.

(ID:42576488)