Suchen

Aus Sachs-Bikes wird „Saxonette“

Die Nürnberger SFM GmbH trennt sein Produktangebot Elektro und Benzin in zwei eigenständige Markenfamilien.

Firmen zum Thema

Das neue Saxonette-Logo.
Das neue Saxonette-Logo.
( SFM )

Durchdachte Technik, klangvoller Markenname: Der Traditionshersteller von E-Bikes und Pedelecs fährt mit neuem Schwung in die Zukunft. Die E-Bikes und Pedelecs von Sachs-Bikes rollen künftig unter dem flotten Markennamen „Saxonette” auf die Radwege. Für Kenner hat der Name einen besonderen Klang, denn schon 1938 baute der Nürnberger Hersteller ein Fahrrad mit Hilfsmotor, das als Saxonette zum Urahn dieser Fahrzeuggattung werden sollte und in moderner Form bis heute zum Verkaufsprogramm gehört.

Künftig steht der Name nicht mehr für ein einzelnes Modell, sondern als viel versprechendes Markenzeichen für einen ganzen Produktzweig, mit dem sich das Unternehmen SFM klar zur E-Mobilität bekennt und die Programmpalette von derzeit vierzehn verschiedenen E-Bikes und Pedelecs zielstrebig ausbaut. Dank der langjährigen Erfahrung in diesem Marktsegment stützt sich SFM dabei auf seine technischen Erfahrung. Die Nürnberger wollen mit ihren elektrisierenden Produkten Fahrkomfort und Fahrspaß sowie Alltagstauglichkeit und Langlebigkeit bieten.

Bildergalerie

„SFM stellt so Ansprüche an Haltbarkeit und Fertigungsqualität, dass wichtige Produktionszweige vom Fernen Osten nach Deutschland zurückverlagert wurden und Teile des Lieferprogramms wieder das Gütesiegel Made in Germany verdient haben“, betont Dieter Scholz, Geschäftsführer der Nürnberger SFM GmbH. Im besonders kritischen Bereich der Lithium-Ionen-Batterien und ihrem elektronischen Management hat die Produktqualität ein so hohes Niveau erreicht, das es erlaubt, Saxonette-Kunden künftig mit einer Zwei-Jahres-Garantie für den Akku auf große Fahrt zu schicken. Mit einem geringen Zusatzbeitrag von 99 Euro beim Fahrzeugkauf lässt sich die Garantie sogar auf 4 Jahre ausdehnen.

Gleichzeitig gibt SFM auch auf dem Markt mit Verbrennungsmotoren weiter Gas und schickt die Fahrzeuggattung der Scooter und Motorräder erstmals unter dem Markennamen „SFM“ ins Rennen. Das Kürzel steht für „Sachs Fahrzeug- und Motorentechnik“ und umfasst Modelle wie die „Speedjet“- und „Speedforce“-Scooter, sowie Motorräder mit 125 ccm, die als Supermoto-Version, als Enduro und als Roadster zu haben sind. So unterschiedlich die SFM-Bikes sind, haben sie doch eins gemeinsam: Sie werden nur per Gasgriff bewegt und grenzen sich damit klar von den Fahrrädern der Saxonette-Familie ab.

„Bislang wurden alle Produkte unter dem Namen Sachs-Bikes angeboten, was eine klare Positionierung auf den verschiedenen Märkten sehr schwierig machte“, erklärt Dieter Scholz, „Künftig sind die beiden Produktlinien klar voneinander abgegrenzt. Doch die Umstrukturierung bedeutet mehr als nur zwei neue Markennamen. Sie stellt die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft unseres Unternehmens – in einer Zeit, in der E-Roller, E-Bikes und Pedelecs nicht nur immer beliebter, sondern als umweltfreundliche Variante des Individualverkehrs auch ökologisch immer wichtiger werden!“

(ID:380208)