Suchen

Ausfahrt mit dem Testsieger

| Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Beim Metzeler-Testtag auf dem Baden-Airpark konnten Motorradhändler und -kunden neue Produkte ausprobieren – auch den frischgebackenen Testsieger Roadtec Z8 Interact.

Der neue Regenmeister im Tourensegment heißt Metzeler Roadtec Z8 Interact M/O.
Der neue Regenmeister im Tourensegment heißt Metzeler Roadtec Z8 Interact M/O.
(Foto: Rosenow)

Das Timing hätte nicht besser sein können: Pünktlich zum Metzeler-Testtag auf dem Baden-Airpark, wo Journalisten, Händler und Endkunden die Produkte der deutschen Reifenmarke kennenlernen konnten, erschien die neueste „Motorrad“-Ausgabe mit dem großen Tourenreifen-Test. Sieger: der Metzeler Roadtec Z8 Interact in der neu entwickelten M/O-Kennung. Entsprechend zufriedene Gesichter trug die Metzeler-Crew denn auch zur Schau, obwohl sie den größten Clou ihres Neulings, die Nässeperformance, wegen des guten Wetters gar nicht auf der Rennstrecke zeigen konnte. Lediglich ein Testfahrer demonstrierte auf einer bewässerten Kreisbahn, wie schräg man mit dem Z8 M/O bei Regen fahren kann, wenn man sich traut.

Nach mittelmäßigen Ergebnissen in den vorhergehenden Tests hatten sich die Metzeler-Techniker zum großen Schnitt entschlossen: Erstmals bietet die Marke einen Reifen mit Zweikomponenten-Laufflächenmischung an, die mit der bekannten Interact-Technik kombiniert wird. Der mutige Schritt hat sich gelohnt: Der Neuling katapultierte sich aus dem Stand an die Spitze des Tourensegments.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Spitzenwerte auf nasser Straße

Die „Motorrad“-Versuchsfahrer untersuchten die sechs geprüften Modelle gleich zwei Mal auf der Landstraße: im Neuzustand und nach einem zusätzlichen Verschleißtest über 4.000 Kilometer.

Hinzu kamen umfangreiche Autobahnfahrten sowie die „Königsdisziplin“ – der Nasstest auf einer künstlich bewässerten Versuchsstrecke. Vor allem hier konnte der neue Touren-Star alle Wettbewerber deutlich distanzieren – sowohl in der Rundenzeit als auch bei den Bremswerten. Im Vergleich zum Letztplatzierten ist beispielsweise der Bremsweg aus 100 km/h um fast sieben Metern kürzer. Seine gute Nässeperformance erkauft sich der Metzeler zudem nicht mit Einbußen bei der Stabilität auf trockener Straße oder bei der Laufleistung.

Soziales Reifen-Netzwerk

Neben dem neuen Tourenreifen stellte der Hersteller auf der kleinen Rennstrecke des Baden-Airparks auch seine Sportmodelle Sportec und Racetec vor. Rund 70 Reifen- und Motorradhändler, Journalisten und Blogger waren beim Metzeler-Testtag zu Gast – und am darauffolgenden Wochenende noch rund 180 Endkunden. „Als Marke müssen wir zum Endverbraucher gehen. Wir können nicht warten, bis er von selbst zu uns kommt“, erklärte Vertriebschef Michael Müller. Vor allem bei den jüngeren Kunden will Metzeler noch bekannter werden.

Dazu nutzt die Pirelli-Tochter vor allem die Möglichkeiten des Internets. Es gibt ein Firmenblog und eine neu gestaltete Internetseite. Außerdem steht Metzeler enger als andere Hersteller in Kontakt mit Internetbloggern, die mittlerweile zu wichtigen Informationsquellen für viele Motorradfahrer geworden sind.

(ID:33730840)