Suchen

Ausprobiert: Sturzpad von SW-Motech für die Triumph Street Triple

| Autor: Jan Rosenow

Mit dem Sturzpad-Kit von SW-Motech bleiben Rahmen und Motor der sportlichen Maschine geschützt – und das ohne wuchtige Rohrbügel-Konstruktionen.

Firmen zum Thema

Schön und sicher: Sturzpad von SW-Motech für die Triumph Street Triple.
Schön und sicher: Sturzpad von SW-Motech für die Triumph Street Triple.
(Bild: Jan Rosenow)

Sturzbügel sehen oft aus wie das Meisterstück einer Klempnerinnung. Für eine Reiseenduro eignet sich so ein Konstrukt aus mehreren Metern robust verschweißten Stahlrohrs vielleicht noch, aber an einer schlanken und leichten Straßenmaschine wie der Triumph Street Triple hat es gar nichts zu suchen. Doch was tun, wenn man den zarten Alurahmen und die empfindlichen Oberflächen des Motorgehäuses trotzdem schützen will? Schließlich reicht ja schon ein Umfaller, um so ein dünnwandiges Aluminiumteil irreparabel zu beschädigen.

Eine E-Mail an SW-Motech klärt die Lage: Selbstverständlich hat der hessische Zubehörmulti ein passendes Produkt auf Lager: Ein unauffälliges schwarzes Schleifpad aus extra abriebfestem Kunststoff (Nylon), das mittels eines robusten Stahlträgers am Motorrad befestigt wird.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Für die Montage holten wir uns Unterstützung bei HMF Motorräder, Multimarkenhändler (Triumph, KTM, Yamaha, Vespa) aus Würzburg. Meister Stefan Rost sichtete zuerst die angelieferten Bauteile und lobte die hochwertige Ausführung von SW-Motech. Das Set besteht aus zwei Haltern aus dickem Stahlblech, die an den Motoraufnahmen verschraubt werden, einer CNC-gefrästen Trägerplatte aus Aluminium, dem eigentlichen Schleifpad aus Nylon und den nötigen Befestigungsteilen.

In einer halben Stunde ist alles montiert

Zuerst musste der Schrauber die originalen Verschraubungen am Zylinderkopf der Triumph öffnen. Das ist bei der vorderen etwas fummelig, weil die Mutter schlecht erreichbar auf der Rückseite sitzt. Doch wenn der Kühler gelöst wird, was sehr einfach geht, dann funktioniert es. Die je nach Seite unterschiedlich geformten Halter werden mit den von SW-Motech gelieferten Schrauben sowie jeweils einer Distanzbuchse am Motorrad befestigt. Dann folgen die Aluplatte und das Schleifpad, deren Befestigungsschrauben abschließend mit einem kleinen Deckel samt SW-Motech-Logo abgedeckt werden. Das ist Liebe zum Detail!

Auf der anderen Seite des Motorrads wiederholt sich das Spiel. Die richtigen Drehmomentwerte beim Festziehen beachten! Nach kaum mehr als einer halben Stunde hatte der Fachmann die Sturzpads montiert. Jetzt ist die nagelneue „Streetie“ vor Schäden gefeit, ohne ihre schlanke Linie eingebüßt zu haben. Trotzdem wäre es uns lieber, wenn die Sturzpads ihre Funktion nie unter Beweis stellen müssten.

(ID:45334386)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group