Neues bei Rock-Oil: X-System und AX-Fix

Automatische Kettenschmierung und sicherer Transport

| Redakteur: Johannes Schreiner

Das X-System von Scottoiler bietet fünf Fließraten für alle Witterungsverhältnisse und Umgebungseinflüsse.
Das X-System von Scottoiler bietet fünf Fließraten für alle Witterungsverhältnisse und Umgebungseinflüsse. (Bild: Rock-Oil)

Das neue Scottoiler X-System und die Transportlösung AX-Fix steht jetzt bei Rock-Oil zu Verfügung.

Das Scottoiler-X-System umfasst eine neu entwickelte Spendereinheit, die Ihnen die volle Kontrolle darüber gibt, wo und wie die Spendereinheit montiert wird. Das neu entwickelte Design macht die Spendereinheit kompatibel mit Radschwingen, links oder rechts laufenden Ketten und Einarmschwingen. Es ermöglicht für alle Motorradmodelle eine zuverlässige Installation und ist ab sofort bei Rock-Oil erhältlich.

Dank dem Triaxial-Beschleunigungsmesser weiß das x-System genau, wann sich das Motorrad bewegt und wann nicht. Dies ermöglicht eine automatische Start-Stopp-Kontrolle und Schmierung nur während der Fahrt. Nach einer Fahrt versetzt sich das X-System selbstständig in den Sleep Modus, um die Batterie zu schützen. Sobald das Motorrad wieder gestartet wird, ist es wieder bereit, die Kettenpflege zu übernehmen. Das System bietet fünf Fließraten für alle Witterungsverhältnisse und Umgebungseinflüsse; die Fließrate kann komfortabel direkt am Behälter eingestellt werden.

Für all die, die ihr Motorrad nicht immer fahren, sondern es im Transporter oder auf dem Anhänger mitnehmen, gibt es jetzt eine einfache und sichere Transportlösung. Auch Motorräder sind von den Gesetzen der Ladungssicherung betroffen. Nach VDI 2700 Blatt 8.1, ist ein Verzurren an gefederten Teilen unzulässig, d.h. die Federung muss komplett auf Block gespannt sein. Im Klartext für die gängige Praxis: Motorräder über den Lenker abzuspannen ist nicht nur gefährlich, sondern meist auch nicht zulässig! AX-Fix bietet hier eine einfache und schnell zu handhabende Lösung.

Der patentierte AX-Fix wird von einer Seite durch die Hohlachse des Bikes geschoben. Von der anderen Seite einfach das Gegenstück handfest verschraubt. Es ist kein Werkzeug nötig. Dadurch werden die Federelemente entlastet. Das Motorrad trägt keine Beschädigungen wie Kratzer oder Ermüdungsbrüche von sich. Der Preis liegt bei 199 Euro.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45205122 / Ausrüstung)