Vernetzt rollern: Die Evolution des Noodoe

Kymco bietet die erste integrierte und intuitive Navigation für Rollerfahrer

| Redakteur: Florian Fraunholz

In Zukunft ist das Noodoe in alle Roller von Kymco integriert.
In Zukunft ist das Noodoe in alle Roller von Kymco integriert. (Bild: Kymco)

Vor einem Jahr eröffnete Kymco mit dem Connectivity System Noodoe erstmals die neue Welt des vernetzten Rollerfahrens. Nun präsentiert der taiwanesische Hersteller das neue Kymco Noodoe, das das erste integrierte Rollernavigationssystem ist.

Vor vier Monaten stellte Kymco- Chef Allen Ko auf der Tokyo Motor Show das neue Kymco Noodoe Navigationssystem vor, welches für Rollerfahrer konzipiert wurde. Ab sofort kann das neue Navigationssystem als Teil der aktualisierten Kymco Noodoe App auch in Deutschland (Importeur ist MSA Weiden) verwendet werden. Es kann am Smartphone überall bedient und programmiert werden und zeigt die Route inklusive weiterer Infos im vernetztem Cockpit-Display an.

Die Benutzeroberfläche des Noodoe ist absolut intuitiv designt, damit man mit einem einzigen Blick die Route erfassen kann. Dieser Umstand soll laut Hersteller zur Fahrsicherheit beitragen. Die Noodoe Navigation zeigt detaillierte Informationen zur Route nur an, wenn der Fahrer die Möglichkeit hat diese auch zu lesen. Ein Beispiel hierfür wäre das Warten an einer roten Ampel.

Kymco hat für das Noodoe eine neue Art der Routenführung entwickelt: Anstatt der verbleibenden Meter zeigt das System die Anzahl der Kreuzungen oder Querstraßen bis zum Abbiegen an. Sobald der Fahrer die Zündung am Roller umdreht, wird das Ziel automatisch auf den Roller übertragen und Noodoe zeigt gleich die optimale Routenführung an. Eine Eingabe in ein separates Navigationssystem gehört damit der Vergangenheit an.

Neben der neuen Navigation bietet Kymco Noodoe viele weitere Informationen für den Fahrer, zum Beispiel werden über den Extra-Bildschirm im Cockpit die aktuelle Wettervorhersage, die Uhrzeit oder die nächstgelegene Tankstelle in der Umgebung angezeigt. Da es mit dem Smartphone verbunden ist, zeigt es aus Sicherheitsgründen nur im Stillstand – zum Beispiel an einer roten Ampel – automatisch verpasste Handyanrufe oder neue Nachrichten aus den sozialen Netzwerken wie Whatsapp oder Facebook an. Außerdem speichert der Roller mit Hilfe von Noodoe seinen aktuellen Parkplatz, damit man ihn mit Hilfe des Smartphones mühelos wiederfindet. Das „Smart Cockpit“, das individuell gestaltet werden kann, wird durch die Kymco Noodoe App für das Smartphone und Steuerungstasten an der rechten Lenkerarmatur ergänzt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45444054 / Ausrüstung)