Suchen

Berliner Motorrad Tage 2018: Punktsieg in der neuen Manege

Am neuen Standort, der „Station Berlin“, blühten die Berliner Motorrad Tage (BMT) 2018 auf – 45.000 Hauptstädter kamen, das waren zwar rund 15.000 weniger als vor zwei Jahren. Aber die Veranstalter sehen sich trotzdem auf einem guten Weg.

Firma zum Thema

Die Berliner Motorrad Tage 2018 überzeugten viele durch das neue Konzept am neuen Standort.
Die Berliner Motorrad Tage 2018 überzeugten viele durch das neue Konzept am neuen Standort.
(Bild: BMT/Frank Sander)

Die Berliner Motorrad Tage 2018 starteten vom 9. bis 11. Februar die Motorradsaison und zogen mehr als 45.000 Besucher in die Station Berlin. Vor zwei Jahren, als die Berliner Motorrad Tage nach fünf Jahren Abstinenz wieder auf den Plan traten, bezifferten die Veranstalter die Besucherzahl noch auf über 60.000 Besucher, für die Veranstaltung 2017, die noch unter dem Funkturm stattfand, wurden keine Zahlen ausgewiesen (Anm. d. Red.: Von einem ursprünglich an dieser Stelle vermeldeten Rekordbesuch kann also keine Rede sein). Dennoch zeigten sich die Veranstalter der BMT 2018 von der Dicon BMT Veranstaltungs-GmbH in Altenholz zufrieden und sehen sich mit der Location und dem Messekonzept auf dem richtigen Weg.

Nahe der Stadtmitte zeigten annähernd alle Hersteller und zahlreiche Zubehörlieferanten, was die neue Saison bringt. Auf 23.000 Quadratmeter zeigten über 200 Aussteller Parts, Bikes und Bekleidung.

Berliner Motorrad Tage 2018
Bildergalerie mit 40 Bildern

Trotz der angespannten Parksituation, bedingt durch Bauarbeiten, füllten sich die Hallen schnell, denn die Station liegt direkt am Gleisdreieck und somit verkehrsgünstig für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die alten Backsteingebäude bildeten die Kulisse für Neuvorstellungen und vor allem auch immer mehr Factory-Custombikes der großen Motorradhersteller, die ihre Customs gekonnt in Szene gesetzt haben.

Natürlich gehören zu einer Messe auch Helm, Bekleidungs- und Zubehörstände, die für jeden Geschmack etwas boten. Zudem war ausreichend Catering vorhanden, welches vor den Bühnen aufgebaut war und so konnte man essen, trinken und den Moderationen und der Livemusik zuhören. Die Halle 4 gehörte den Custombikes und so zog die Bikeshow wieder die Besucher in ihren Bann. Von der 125er bis hin zu Choppern und Cafe Racern, war alles ausgestellt, was die Umbauszene zu bieten hat. Die Preisverleihung in der Custombike Area war gut besucht und die Teilnehmer konnten in sieben Klassen Pokale mit nach Hause nehmen.

Bemerkenswert war, dass viele Berliner trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt mit dem Bike angereist waren. Dies war auch der Grund für die abgespeckte Stuntshow, denn bei dem kalten und nassen Asphalt war kaum Grip auf den Reifen und so ging die Sicherheit vor.

Fazit: Der Wechsel in die neue Location hat der Messe gut getan, hier kann eine der Hauptstadt würdige Messe wachsen. Der Termin für 2019 steht schon fest: 8. bis 10. Februar 2019.

(ID:45144468)