Suchen

Bihr übernimmt Arai-Vertrieb in Deutschland

Arai überträgt Bihr den exklusiven Vertrieb von Arai-Motorradhelmen in Deutschland. Die Regelung soll ab 1. September greifen. Bis dahin soll alles beim alten bleiben.

Dealmaker (von li. n. re.): Jaimy Scevenels (VP Brand & Product Rider Gear Bihr), Christophe Piron (CEO Bihr), Michio Arai (CEO Arai Helmets) und Akihito Arai (Director Arai Helmets).
Dealmaker (von li. n. re.): Jaimy Scevenels (VP Brand & Product Rider Gear Bihr), Christophe Piron (CEO Bihr), Michio Arai (CEO Arai Helmets) und Akihito Arai (Director Arai Helmets).
(Bild: Bihr/Arai )

Der französische Großhändler Bihr gibt bekannt, mit Arai eine Vereinbarung zum exklusiven Vertrieb von Arai-Motorradhelmen in Deutschland ab dem 1. September 2019 getroffen zu haben. Bis zu diesem Zeitpunkt bedient Arai den deutschen Markt weiterhin wie bisher.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 8 Bildern

Der Vertrieb der Arai-Produkte wird von einer neu gegründeten Bihr-Niederlassung gesteuert, die den deutschen Einzelhandel mit branchenführenden Bekleidungsmarken beliefern soll.

"Wir freuen uns sehr, dass wir mit Bihr eine Vereinbarung über den Vertrieb unserer Helme in Deutschland getroffen haben. Das Bihr-Team hat seine Fähigkeit, unsere Produkte in Frankreich und Belgien zu vertreiben, deutlich unter Beweis gestellt. Wir sind mehr als glücklich, unsere Zusammenarbeit auf Deutschland auszuweiten", sagt Michio Arai, CEO von Arai Helmets Ltd.

"Es ist uns eine große Ehre, die Arai Produkte in Deutschland vertreiben zu dürfen. Arai hat eine fantastische Produktpalette, deren Sicherheitsreputation unübertroffen ist", sagt Christophe Piron, CEO von Bihr. "Unsere Partnerschaft mit Arai in Frankreich und Belgien ist äußerst erfolgreich und wir sind begeistert davon, sie nach Deutschland auszudehnen", fügt er hinzu.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46023427)