Bike @ Business: Der Kampf der Marken

Redakteur: Martina Eicher

Welches sind die Lieblingsbikes der Deutschen und worauf achten Kaufinteressenten bei der Onlinesuche? Eine Auswertung von mobile.de im Auftrag von »bike und business« zeigt, nach welchen Kriterien die an gebrauchten Motorrädern interessierten Kunden am häufigsten auswählen.

Firma zum Thema

Dieser Service wird Ihnen präsentiert von: »bike und business« und moblie.de.
Dieser Service wird Ihnen präsentiert von: »bike und business« und moblie.de.
(Collage: Lissy Haselmann)

Die Marke bleibt nach wie vor das Suchkriterium Nummer eins für Motorradkäufer auf mobile.de! Nahezu 80 Prozent grenzen entsprechend ein. An der Spitze liegen die drei großen Hersteller BMW (13,7 Prozent), Honda (13,6 Prozent) und Yamaha (13,2 Prozent) dicht aneinander. Mit deutlichem Abstand folgen die Marken Suzuki (9,1 Prozent) und Kawasaki (8,3 Prozent). Das Mittelfeld bilden Rocker wie Harley-Davidson (7,4 Prozent) zusammen mit Racern wie KTM (5,0 Prozent) und Ducati (4,5 Prozent). Der Klassiker Vespa (1,8 Prozent) wird häufiger als ihr eigentlicher Produzent Piaggio (1,3 Prozent) gesucht. Schlusslicht bilden die DDR-Marke Simson (1,1 Prozent) und die schwedische Marke Husqvarna (1,0 Prozent).

(ID:43171890)