Bike-Generation Tron

Die Zukunft des Motorradfahrens

| Autor: Stephan Maderner

Bike-Science-fiction just arround the corner.
Bike-Science-fiction just arround the corner. (Bild: BMW Motorrad)

Die BMW Motorrad Vision Next 100 stößt das Tor zur Zukunft der Mobiltät auf zwei Rädern weit auf. Das Konzeptbike vereint die obere und die untere Hälfte des Motorrads zu einer perfekten Einheit. Analoges Motorradfahren in digitalen Zeiten – The Great Escape.

Wie sieht die Zukunft des Motorradfahrens aus? Wie lange fahren wir noch mit einem Verbrennungsmotor, der knattert, nach Benzin stinkt und vor allem – wie lange können wir selber noch am Gashahn ziehen, bevor die autonomen Systeme die Macht übernehmen? BMW hat da eine gigantische Idee. Zum 100. Geburtstag ihrer Firma haben sich die BMW-Ingenieure ein tolles Geschenk gemacht; eine spektakuläre Motorradstudie, die Wege in die Zukunft der Mobilität aufzeigt. Zum Abschluss des Jubiläums feierte die BMW Motorrad Vision Next 100 in Los Angeles ihre Weltpremiere, das vierte Konzeptfahrtzeug im Rahmen der diesjährigen „Iconic-Impulses“-Tour.

Als Showbühne fungierte am 11. Oktober der zur pompösen Ausstellung umfunktionierte Flugzeughangar The Barker in Santa Monica. Auf dem roten äh weiß-blauen Teppich BMW-Vorstandsvorsitzender Harald Krüger und Nordamerika-Chef Ludwig Willisch, Vorstandsmitglied Peter Schwarzenbauer und BMW Motorrad-Chef Stephan Schaller. Um kurz nach halb elf Ortszeit surrte das Motorrad der Zukunft in die heiligen Hallen. Rund 150 Fachjournalisten aus aller Welt standen Spalier und staunten nicht schlecht, wie radikal die BMW-Ingenieure und -Designer die Zweiradzukunft interpretieren. Sie haben definitiv etwas auf die Räder gestellt, was die Motorrad-Community direkt vor Ort aber auch später, als die ersten Bilder in den sozialen Netzwerken gepostet wurden, polarisierte: Für die einen ist die Vision Next 100 eine „innovative Designgranate“ oder einfach ein unglaublich „geiler Bock“, für andere ist sie „grauenhaft“, eine „hässliche Schubkarre“ oder „geht einfach gar nicht“. Andere nicht zitierfähige Vokabeln des üblicherweise einsetzenden BMW-Designbashings lassen wir besser außen vor.

Wie auch immer das spontane Urteil des Betrachters ausfällt; mit dem Teil ist BMW mal wieder mächtig im Gespräch – Marketing at its best. Der Titel des Projektes lautet: „The Great Escape!“ Mit dem Motorrad der Zukunft soll der Biker viel öfter als bislang kleine Alltagsfluchten starten. Und das ohne Helm, ohne Sicherheitsklamotten. Mit einem adaptiven, selbst balancierenden, unkippbaren Motorrad, das sich auf den Fahrer einstellt. Möglich machen dies Kreiselinstrumente oder Gyroskope, die ein Umfallen des Motorrads verhindern. Bei der Präsentation in L.A. war dieses Feature bereits verbaut. Das blonde Model rollte mit der Maschine auf die Rampe, behielt die Füßchen oben und das Fahrzeug blieb souverän auch ohne Ständer stehen.

Das revolutionär Neue am Motorradfahren à la BMW ist, dass auch Bike-Beginner und Anfänger bei ihren Fahrkünsten von der Maschine unterstützt werden. Das System lernt ständig hinzu, die Schräglage wird schrittweise immer besser; wie bei einem Videospiel, bei dem man je nach Spielfleiß und Übung ein höheres Level erreicht. Das Motorrad der Zukunft soll aber auch den fortgeschrittenen Fahrer begeistern, den die intelligente Maschine praktisch bis an die Grenzen der theoretischen Fahrphysik verbessert.

Weitere technische Highlights: Null Emission, ein selbst balancierendes System, perfekte Konnektivität zwischen Fahrer, Bike und Umwelt, die „Cloud“ lässt grüßen – so stellt sich BMW Motorrad die schöne neue Motorradzukunft vor. „Motorradfahren in einer vernetzten Welt: es ist ein analoges Erlebnis in einer digitalen Zeit. Es lässt mich aus dem Alltag ausbrechen. Ab dem Moment, in dem ich aufsteige, erlebe ich absolute Freiheit – The Great Escape“, so Edgar Heinrich, Leiter Design BMW Motorrad zum Kerngedanken des Visionsfahrzeugs. „Das Fahrzeug wird so sicher sein, dass man damit nicht umfallen kann, Unfälle gehören der Vergangenheit an“, sagt Adrian van Hooydonk, Senior Vice President BMW Group. Wie das in der Praxis funktionieren könnte, zeigt der beeindruckende Film.

BMW liefert der zukünftigen „Bike-Generation Tron“ ein ultimatives Fahrerlebnis. Ohne Helm und andere Schutzbekleidung soll der Fahrer Fliehkräfte, Beschleunigung, Wind und Natur spüren dürfen. Der Fahrer soll seine Umwelt mit allen Sinnen erleben und jeden Moment genießen. Die untere Hälfte des Motorrads kommuniziert quasi mit der oberen. Die Vision Next 100 als Essenz d e s Motorrads: eine perfekte Einheit von Mensch und Maschine.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44320171 / Bikes)