Suchen

»bike und business« Benchmark-Club 2014: Mitmachen und gewinnen

Warum sich Händler an dem von „bike und business“, BBE Automotive, CSB, der Santander und Liqui Moly durchgeführten fabrikatsübergreifenden Betriebsvergleich mit parallelem kollegialen Erfahrungsaustausch beteiligen sollten.

Firmen zum Thema

(Foto: bike und business)

Der „bike und business“-Benchmark-Club hat seine Arbeit aufgenommen und geht 2014 in die zweite Runde. Rund 35 Händler liefern uns gerade ihre Daten für den Betriebsvergleich (die Einzeldaten eines Händlerbetriebs sowie Teilnehmernamen sind in den Auswertungen nicht zu sehen; Anonymität wird strikt gewahrt!). Die Händler haben noch bis zum 26. September 2014 Zeit, uns das ausgefüllte Excel-Formular zu schicken. Die Idee, die bereits im vergangenen Jahr von vielen Händlern begeistert aufgenommen wurde, soll auch bei seiner zweiten Auflage in der Branche auf fruchtbaren Boden fallen. Händler Achim Trinkner von Zweirad Trinkner in Löchgau, der bereits 2013 mit dabei war und den Club auch 2014 unterstützen will, ist begeistert: „Den Benchmark-Club finde ich super, ich mache wieder mit!“ Ihm gleich tun es Uwe H. Sommer von ZRM Zworad, Axel Roewer von Roewer Motorrad Berlin oder Fritz Doser von Wilhelmsen Zweiradtechnik in Oeversee, um nur einige zu nennen. Teilnehmer Alexander Springer von Alex's Bikeshop in Bad Mergentheim lobte vor allem den fruchtbaren Gedankenaustausch unter Kollegen im Workshop, der Ende September in Saarlouis stattfand.

Was steckt dahinter

Für alle, die mit dem »bike und business«-Benchmark-Club bislang noch nicht in Berührung gekommen sind. zeigen wir an dieser Stelle noch einmal auf, was es mit der Idee auf sich hat: Es geht um Stundensätze, Auslastung der Mechaniker, Personalkosten und Umsätze, Warengruppenrenditen, Gewinn. Dem Motorradmarkt fehlt es an betriebswirtschaftlicher Transparenz. Vor allem Händlern mangelt es an validen Daten. Betriebsvergleiche der Hersteller sind häufig zu komplex und nicht zwingend umsetzungsorientiert.

Die Messlatte des Erfolgs

Deshalb hat die Redaktion zusammen mit den Experten von BBE Automotive und CSB Software 2013 das Projekt »bike und business« Benchmark-Club" aus der Taufe gehoben. Wir wollen beraten und konkrete Handlungsempfehlungen geben. Die Daten der Händler werden wir anonymisieren und streng vertraulich behandeln. Jeder sieht am Ende, wo er im Vergleich zu den andern steht und an welchen Erfolgsstellschrauben er drehen muss. Dabei wollen wir Ihnen die Eingabe der Daten so einfach wie möglich machen. Es steht außerdem ein Telefonexperte zur Verfügung, der Ihnen bei der Interpretation und Einordnung des Zahlenmaterials mit Rat und Tat zur Seite steht.

Der Redaktion von »bike und business«, Martin Berning von der BBE Automotive sowie Dieter Börjes von CSB Software sowie den beteiligten Förderern und Sponsoren ist es ein gemeinsames Anliegen, die am Markt operierenden Händler noch professioneller zu machen. Dazu gehört auch, Ihnen aufzuzeigen, welch große Chancen in der betriebs- und warenwirtschaftlichen Steuerung von Unternehmen stecken. Mit Hilfe dieses fabrikatsübergreifenden Austausches von Daten stellt sich der teilnehmende Betrieb auf den Prüfstand und erkennt, wo bei anderen die (Mess)-Latte des Erfolgs, also die Benchmark, liegt und wie er im Vergleich zu den anderen dasteht.

CSB Software, Santander Consumer Bank und Liqui Moly: Förderer des Projektes

Und die Zubehörindustrie und die Dienstleister, die sich für den Fachhandel stark machen, zeigen sich ebenfalls sehr interessiert am Projekt. So ist Gerd Hoffmann und sein Team von der Santander Consumer Bank als Förderer und Sponsor des Clubs eingestiegen. Ebenfalls mit von der Partie ist wie schon im vergangenen Jahr der Ulmer Schmierstoffspezialist Liqui Moly. Und das Team von CSB Software um Dieter Börjes ist von Anfang an mit im Unterstützerboot. Wenn das keine guten Nachrichten sind. Da wächst zusammen, was zusammengehört.

Mit dem „Club“-Gedanken verfolgen wir die Idee, einen exklusiven Kreis von Händlern zu schaffen, der sich fit machen will für die Herausforderungen der Zukunft. Es ist eine moderne Art des Erfahrungsaustausches von exzellenten Ideen, oder anders ausgedrückt: „Lernen Sie von den Besten“. Habe ich Sie neugierig gemacht? Dann signalisieren Sie uns doch unverbindlich Ihr Interesse und schicken Sie eine E-Mail an stephan.maderner@vogel.de. Wir setzen uns alsbald mit Ihnen in Verbindung, versprochen! So können Sie dann noch rechtzeitig mitmachen, uns Ihre Zahlen schicken und bei unserem zweiten Erfahrungsaustausch dabei sein, der Ende Oktober stattfinden wird, und zwar in der Firmenzentrale der Santander Consumer Bank in Mönchengladbach. Der genaue Termin wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

(ID:42953515)