Suchen

»bike und business«-Benchmark-Club reloaded Anmerkungen zu aktuellen Branchenthemen

Aus dem Tagebuch des »bike und business«-Chefredakteurs (Kalenderwoche 38/2014/II). Ein aktuelles Stimmungsbarometer aus Handel und Industrie rund um Motorrad, Roller und Quad/ATV – ein Radar, das Branchentrends von morgen auf dem Schirm hat.

Firmen zum Thema

Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin und gibt redaktionelle Hintergrundinfos preis.
Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin und gibt redaktionelle Hintergrundinfos preis.
(Foto: Ducati/Collage: Elisabeth Haselmann)

Würzburg, den 19. September 2014 – In dieser Woche habe ich die zweite Runde des »bike und business»-Benchmark-Clubs eingeläutet und den teilnehmenden Firmen den Betriebsvergleich-Fragebogen der BBE Automotive zugeschickt. Benchmark-Club? Nie gehört, werden nun einige erstaunt fragen? Was sich dahinter verbirgt, versuche ich Ihnen in der Top-Meldung dieses Newsletters näher zu bringen. Es geht um Stundensätze, Auslastung der Mechaniker, Personalkosten und Umsätze, Warengruppenrenditen und Gewinn. Weil es dem Markt an Transparenz fehlt und den Händlern an validen Daten haben wir 2013 den Benchmark-Club gegründet. Dessen Kern ist neben dem konstruktiven Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten ein eigener fabrikatsübergreifender Betriebsvergleich. Er ist ehrlicher und transparenter als die vergleichbaren Datenerhebungen der Hersteller, die häufig zu komplex und nicht zwingend umsetzungsorientiert sind.

Unsere Händlerdaten werden von der BBE Automotive in Köln erfasst und sind strikt anonymisiert. Das garantiert der branchenbekannte Berater Martin Berning, der die Daten aufbereitet und die Händler beim Ausfüllen berät. Um das Projekt voranzutreiben und die repräsentative Basis zu erhöhen, sind wir an weiteren Händlern interessiert, die mitmachen und uns ihre Daten senden möchten. Was tun? Mail an stephan.maderner@vogel.de. Dann erhalten Sie von mir umgehend eine Excel-Tabelle zum Ausfüllen. Schauen Sie mal drüber und überzeugen sich von der Seriosität des Projektes. Umso besser, wenn Sie mitmachen wollen und die Daten an die BBE transferieren. Dank der Sponsoren Liqui Moly, Santander Consumer Bank und CSB Software ist die Auswertung und Expertise der BBE Automotive (die Sie hinterher bekommen) kostenlos für Sie. Es lohnt sich also auf jeden Fall. Und gewissermaßen als Kür für die Benchmark-Mitglieder findet Ende Oktober im Rahmen eines Workshops ein fruchtbarer Gedanken- und Erfahrungsaustausch unter Händlern statt. Von den Besten lernen heißt die Devise. Der letzte Workshop in Saarlouis war der Hammer. Fragen Sie mal Ihre Händlerkollegen, die dabei waren.

Zum Ende des Quartals häufen sich wieder einmal die Personalmeldungen in der Branche. Detlef Achterberg wechselt von LSL zu ABM. Uwe Paaschburg präsentiert mit Dr. Oliver Moosmayer seinen Unternehmernachfolger für Paaschburg & Wunderlich. Und, psst (bevor es nächste Woche gänzlich offiziell wird): Wie die Redaktion gehört hat, wird Martin Trost neuer Leiter Motorrad bei Hartje in Hoya. André Veith verlässt den niedersächsischen Teile- und Zubehörgroßhändler und tritt im Rhein-Main-Gebiet einen neuen Job an.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42958255)