Suchen

Bike Woman of the year 2015: The celebration

Alle Laudationes, alle Bilder und coole Filme von einer heißen Show: Die Preisverleihung des Awards „Bike Woman of the year“ 2015 kam nicht nur bei den tollen Preisträgerinnen sondern in der ganzen Branche sehr gut an.

Firma zum Thema

Die "Bike Women oif the year" 2015 im Konfettiregen.
Die "Bike Women oif the year" 2015 im Konfettiregen.
(Foto: Johannes Untch)

High noon auf der Fachtagung »bike und business« am 26. November in Würzburg. Um 12 Uhr 20 feuert die Konfetti-Kanone ihren roten Schnipselregen auf die zehn Powerfrauen der Branche. Alles Gewinnerinnen, aber nur eine Siegerin. Beim erstmals von Fembike.de und »bike und business« ausgelobten Award „Bike Woman of the year“ siegte Sandra Fröhlich vor Petra Oberender und Annette Heil. Christin Klotz-Léon holte den Sonderpreis „Start-up“. Holen Sie sich die tolle Stimmung von der Preisverleihung nochmal auf den Bildschirm. Wir erzählen die Story „The celebration“ in der folgenden Bildergalerie.

Bike Woman of the year 2015 - The Celebration
Bildergalerie mit 35 Bildern

Zehn Kandidatinnen für den Award Bike Woman of the year 2015 hatte die Jury des Awards „Bike Woman of the year“ nominiert. Die Powerfrauen der Branche wurden auf der 6. Fachtagung »bike und business« am 26. November in Würzburg geehrt.

Das Ranking

Top Ten

Sabine Stäblein, BMW Motorrad Vertragshändler Bernhard Turko, Möhra

Carmen Laudy, Zweiradtechnik Bernd Laudy, Borken

Andrea Williams, Sattlerei Williams, Sinsheim-Hoffenheim

Sabine Kaymer, Racefoxx Trackparts, Remscheid

Top Five

Astrid Althoff, Motorradfrau, Lindlar

Doris Wiedemann, Selbstständige Reiseautorin, Journalistin, Fotografin, Schwabmühlhausen

Sonderpreis: Start-up

Christin Klotz-León, Zweirad Norton GmbH, Mömlingen

3. Platz Annette Heil, Motorradwerkstatt Toby's Garage, Fulda

2. Platz Petra Oberender, Autohaus Mulfinger, Schorndorf

1. Platz Sandra Fröhlich, McSands Motor Shop, Balterswil (Schweiz).

Die Resonanz

Insgesamt riefen 60 Teilnehmerinnen die Bewerbungsunterlagen ab, woraus sich insgesamt 20 individuelle und konkrete Bewerbungen ergaben. Antonija Badrov (BMW Motorrad), Lisa-Alexandra Happ (Harley-Davidson), Frauke Tietz (Fembike.de) sowie Martin Trost (Hartje Mot-Team), Thomas Emmerich (Vogel Business Media) und der Autor dieses Artikels haben richtig Spaß gehabt, sich patente Powerfrauen der Branche anzugucken. Die Auswahl fiel nicht leicht. Denn Leidenschaft, Business und das Benzin im Blut aller Kandidatinnen haben uns begeistert. Dieser Wettbewerb, den wir dieses Jahr erstmalig dank der finanziellen und ideellen Unterstützung von BMW Motorrad, Hartje Mot-Team und Harley-Davidson initiieren konnten, hat bis dato schon viel positive Energie freigesetzt. Gesucht und gefunden haben wir Frauen, die haupt- oder nebenberuflich im motorisierten Zweiradbusiness unterwegs sind.

Im Fokus der Bewertung standen die Persönlichkeit, die individuellen Akzente im Motorradgeschäft, ihre Vernetzung in der professionellen Motorrad-Community, ihr Social-Media-Wirken sowie der Einklang von Beruf und Familie. Die Kandidatinnen haben uns eindrucksvoll gezeigt, mit welch inspirierendem und individuellen Engagement sie ihren persönlichen Weg im Zweiradbusiness bisher gegangen sind und weitergehen wollen, wie ihre Ziele lauten und wo sie sich auch außerhalb des Berufslebens engagieren.

Die eingesandten Bewerbungsvideos wurden mit viel Esprit inszeniert. Mal super professionell geschnitten, mal trashig, aber witzig und absolut authentisch, mal eher businesslike-bodenständig. Jedes Werk ein Unikat; so individuell wie jede einzelne Bewerberin!

Alle Kandidatinnen, alle Laudationes

Auch im nächsten Jahr suchen wir wieder Powerfrauen der Branche. Auf unserer Award-Landingpage können Sie sich bereits jetzt vormerken lassen. Zum Bewerbungsstart schicken wir Ihnen die Unterlagen automatisch zu. Die Preisverleihung findet am 24. November 2016 auf der 7. Fachtagung »bike und business« statt.

Sabine Stäblein

Als gute Seele des Unternehmens ist Sabine Stäblein ein unverzichtbares Mitglied im Team des BMW-Motorradhaus Turko im thüringischen Möhra. Ihr Mann Bernhard ist Werkstattmeiser, sie ist die Frau an der Front. Da wird es manchmal ganz schön stressig. Und als gute Seele kann Frau schlecht nein sagen. Daher würde es ohne Leidenschaft zum Zweirad nicht gehen. Die Begeisterung für ihre gemeinsame Arbeit brachte die Mutter von zwei erwachsenen Söhnen auch durch schwierige Zeiten. Denn nach einem schweren Unfall 2012 stand das Unternehmen vor dem Aus. Heute ist Sabine achtsamer im Berufs- und Privatleben, tritt ihren Ängsten offensiv entgegen und steht nach wie vor ihre Frau. Wer wie Sabine durch schwere Zeiten gegangen ist, der zerbricht sich wegen banaler Alltagssorgen nicht den Kopf. Mehr Gelassenheit und Bodenständigkeit täte uns allen gut. Von Sabine können wir das lernen.

Sabine Stäblein.
Sabine Stäblein.
(Foto: Privat)

Carmen Laudy

Egal ob Motorräder und Zubehör verkauft, die Bücher geführt oder der PC gerichtet werden soll: Carmen Laudy ist die richtige für diese Aufgaben. Während ihr Mann Bernd Herr der Werkstatt bei Zweiradtechnik Laudy ist, pendelt Carmen zwischen Geschäft, Zweitjob und Haushalt. Sie macht nicht viel Aufhebens um ihre Person, sondern packt lieber an. Wichtige Entscheidungen trifft das Paar gemeinsam. Die Mutter einer 15jährigen Tochter ist begeisterte Gespannfahrerin. Mit ihrem Frosch, einer 30 Jahre alten GPZ 1100, organisiert Carmen Ausfahrten und Spendenaktionen für behinderte Menschen. „Was wir machen, machen wir mit Herzblut, denn nur dort, wo unsere Leidenschaft brennt, können wir auch alles geben. Das ist im Motorradgeschäft unerlässlich." Dem kann sich die Jury nur anschließen, reckt die Daumen nach oben und nominiert Carmen in die Top Ten des Business-Woman.

Carmen Laudy.
Carmen Laudy.
(Foto: Privat)

Andrea Williams

Motorrad und Leder gehören genauso zusammen wie Nadel und Faden, erst recht bei Sattlerin Andrea Williams. Seit nunmehr 15 Jahren betreibt sie mit viel Liebe, Hingabe und Geschick ihre Sattler-Werkstatt bei Sinsheim im Kraichgau. Andrea fährt selbst leidenschaftlich Motorrad und weiß, dass es harte Biker am Hinterteil weich mögen. So näht, nagelt, hämmert und polstert die 50jährige formschöne, bequeme Sitzbänke und verziert sie auf Wunsch mit individuellen Stickereien. Der Start ihres Business war nicht ganz einfach. Doch mittlerweile hat sich ihr Können herumgesprochen und viele Kunden kommen auf Empfehlung. Trotzdem vernachlässigt sie ihr Marketing nicht, hat eine neue Webseite erstellt und postet regelmäßig Fotos ihrer „Werke“ auf Facebook. Da darf das von der Jury entdeckte Gesamt-„Kunstwerk“ Andrea nicht fehlen. Der Mut, sich bei uns zu bewerben, wird belohnt. Und das Ergebnis ist bestimmt bald für all‘ ihre Kunden auf Facebook zu bewundern.

Andrea Williams.
Andrea Williams.
(Foto: Privat)

Sabine Kaymer

Laute Motoren, schnelle Motorräder und der Duft von Gummi auf dem Asphalt bringen das Benzin im Blut von Sabine Kaymer in Wallung. Bei Racefoxx, dem Onlineshop für Tuningteile, ist die motorsportbegeisterte Geschäftsfrau für Marketing und Social Media verantwortlich. Beim Sichten von Fotos mit Schräglage, Wheelies und Stoppies hüpft ihr Herz. Doch noch lieber fährt sie selbst – als Instruktorin für Motorrad-Renntrainings oder beim Test neuer Motorräder. Sabine hat ihre Liebe zum Rennsport mit ihrem Beruf verknüpft. Daher ist die Arbeit für sie nicht nur ein Job, sondern eine Leidenschaft. Trotzdem braucht auch eine Powerfrau mal eine Auszeit. Dann tauscht die Rennamazone ihre S 1000 RR gegen 1 PS mit dem sie durch die schönsten Landschaften Europas reitet. Und bei gesellschaftlichen Anlässen zeigt Sabine im langen Abendkleid ihre Klasse. Ihr Business hat Stil: tempo und Power auf der Piste, Eleganz und weiblicher Charme auf dem Parkett. Für uns eine tolle Persönlichkeit und verdient nominiert.

Sabine Kaymer.
Sabine Kaymer.
(Foto: Racefoxx)

Astrid Althoff

Wenn der Name Programm ist, kann nur eine gemeint sein: Motorradfrau Astrid Althoff. Seit 15 Jahren ist die Vollblut-Unternehmerin als Beraterin, Coach und Mutmacherin unterwegs. Die DVR-zertifizierte Trainerin verbessert nicht nur das Fahrkönnen ihrer Schützlinge sondern stärkt vor allem deren Selbstwert, löst mentale Blockaden und fördert das „Wir“-Gefühl. Das Feedback ihrer Kunden ist der beste Lehrmeister für ihre persönliche Weiterentwicklung. Die zweifache Mutter entwickelt Lösungsstrategien, die ihr auch in eigenen Krisensituationen helfen. Das Konzept von "fordern, fördern und agieren" in Kombination mit dem Zweirad, setzt der Netzwerk-Profi im eigenen Trainingscenter in Lindlar, in Unternehmen und in überregionalen Events um. Die Motorradfrau ist in der Lage, Motorräder mit nur einem Finger auszubalancieren. Für die Jury D E R Fingerzeig, sie in die Top F Ü N F zu wählen.

Astrid Althoff.
Astrid Althoff.
(Foto: Privat)

Doris Wiedemann

Fernweh der Extraklasse bescheren uns die Reisebücher von Doris Weidemann. Im Alter von 23 Jahren unternahm die gebürtige Münchnerin ihre erste mehrmonatige Motorradtour durch die USA. Von da an gab es kein Halten mehr: von Russland bis Japan, durch Australien, Kamerun, Alaska - im Winter, durch die Mongolei und China, selbst in Nord-Korea war sie alleine mit ihrem Motorrad unterwegs. Ihre Erlebnisse hält die Journalistin in spannenden Reisebeichten, atemberaubenden Bildern und fesselnden Vorträgen fest. Doris ist ein Vorbild an Mut und Selbstvertrauen. Auch in brenzligen Situationen behält sie einen klaren Kopf, ist fokussiert, denn sie weiß was sie will. Aus der Begegnung mit fremden Kulturen schöpft sie ihre Inspiration, die auch uns begeistert hat. Doris weiß gekonnt mit den Medien zu spielen. Durch ihre natürliche und charmante Art des Auftretens und der Gabe des begeisternden Erzählens schafft sie es, die Öffentlichkeit für sich einzunehmen. Tue Gutes und rede darüber: Selbstmarketing – auch das gehört zum Geschäft.

Christin Klotz-Léon

Von der Fremdsprachenkorrespondentin zur Zweiradmechanikerin - kontrastreicher könnte ein Berufseinstieg nicht sein. Christin Klotz-León hat bereits in jungen Jahren auf ihre innere Stimme gehört und selbstbestimmt ihren persönlichen Weg eingeschlagen. Ihre Angst belächelt und nicht ernst genommen zu werden, hat die Nachwuchsmechanikerin mutig über Bord geworfen. Ein Glücksfall auch für Zweirad-Norton in Unterfranken. Dort arbeitet die Auszubildende im dritten Lehrjahr. Wenn die Hessin mit spanischen Wurzeln an einem Motor tüfteln kann, Dinge ausprobieren darf und Lösungen finden muss, die nicht out-of-the-box sind, kann sie ihr ganzes Potenzial entfalten und findet dabei ihre Berufung. Christin ist ein Vorbild für alle jungen Frauen, die am Anfang ihrer Karriere stehen. Denn sie hat sich weder in ihren Möglichkeiten einschränken noch von einem Männerberuf abschrecken lassen. Der Film, den sie uns mitgebracht hat, ist einfach meisterhaft! Für Christin ein Bewerbungsvideo für den Award. Für uns, für die ganze Branche, ein Film, der in jeder Schule gezeigt werden sollte, um nicht nur junge Frauen für den interessanten Beruf des Zweiradmechatronikers zu begeistern. Die Jury entscheid einstimmig: Das ist uns den Sonderpreis „Start-up“ wert. So macht man dem Nachwuchs Bock auf Bike-Werkstatt! Christin, viel Glück und Erfolg bei Deiner Gesellenprüfung im März!

Christin Klotz-Léon.
Christin Klotz-Léon.
(Foto: Privat)

Annette Heil

„Nur aus wahrer Berufung schafft man es, eine Firma aus dem Nichts aufzubauen", beschreibt Annette Heil das Abenteuer Selbständigkeit. 2009 gründete sie gemeinsam mit ihrem Mann die Motorradwerksatt Tobis Garage in Fulda. Von Anfang an ist die 38jährige die erste Ansprechpartnerin für Kunden. Die Allrounderin musste sich durchboxen. Doch ein dickes Fell, Hartnäckigkeit und ihre Konsequenz zahlen sich aus. Die Werkstatt läuft gut, der Kundenstamm wächst. 2013 war sie die Ursache und der Garant dafür, dass ihre UND T o b y s Garage den begehrten „bike und business“-Preis „Werkstatt des Jahres“ gewann. Auf der Transtech-Messe von Matthies hielt sie Anfang des Jahres kompetent „Best-Practice“-Werkstattvorträge. Business and bikes, that’s what she likes. Annette bringt die Firma mit ihren Ideen nach vorne. 2016 kann ein neuer Azubi eingestellt werden. Annette ist ein Vorbild für andere Frauen in ihrer Position. Mit einem gesunden Selbstbewusstsein, Organisationstalent und Durchhaltevermögen hat sie es geschafft und sich ihren Platz erobert, was Kunden, Kollegen und auch die Jury anerkennen.

Annette Heil.
Annette Heil.
(Foto: Toby's Garage)

Petra Oberender

Zielstrebig, dynamisch und ehrgeizig - Petra Oberender brennt für ihren Job. Mit 26 Jahren leitet sie die Abteilung Motorradvertrieb im BMW Autohaus Mulfinger in Schorndorf bei Stuttgart. Dabei muss sich die gelernte Automobilkauffrau nicht nur gegen die starke Konkurrenz aus dem KFZ-Bereich behaupten sondern kümmert sich auch um das Wohl ihrer Mechaniker. Ob im Verkaufsgespräch, bei einer Kundenausfahrt oder am Stammtisch, Petra ist stets authentisch und vertritt ihre Position. Die quirlige Wahl-Schwäbin, die im fränkischen Coburg geboren ist, organisiert Sicherheits- und Endurotrainings, bei denen sie auch vor einer 1200 GS nicht zurück schreckt. Die Selbstverständlichkeit im Umgang mit Motorrädern und die Begeisterung für die Branche brachten Petra die Nominierung für den Award ein. Petra ist in der Branche gut vernetzt und weiß alle Register der neuen digitalen Plattformen auch im Sinne der Kundenbindung zu ziehen. Petras cooler Clip besticht durch Witz und Charme und ist so recht nach dem Geschmack auch für eine jüngere Zielgruppe. Grandios, wie Petras Kollegen aus der Werkstatt mitspielen. Authentischer und sympathischer geht nicht.

(Foto: Autohaus Mulfinger)

Sandra Fröhlich

Mit Know-how, Leidenschaft und Schweizer Gelassenheit hat sich Sandra Fröhlich einen Namen als Tunerin von altem Harley-Eisen gemacht. Was vor 22 Jahren als Hobby begann, ist heute eine hochprofessionelle Werkstatt, in der echte Handwerkskunst gefragt ist. Mit der Mc Sands Motor Shop GmbH hat sich die diplomierte Maschinenbauingenieurin einen Traum erfüllt. Ihre Kunden schätzen die professionelle Arbeit und warten gerne, denn Sandra ist das ganze Jahr über ausgebucht. Mit ihren Umbauten steht sie auf Customizing-Wettbewerben regelmäßig auf dem Siegertreppchen. Wenn sie nicht gerade auf Kurbelwellen herumhaut oder mit dem Mikrometer spielt, dreht sie gerne eine Runde auf ihrem selbstgebauten, preisgekrönten Bike, lüftet das Hirn durch und genießt die Freiheit auf zwei Rädern. Auch uns hat ihre Leidenschaft für Motoren, ihr handwerkliches Geschick und ihr natürlicher Charme überzeugt. Mit ihrem professionell und authentisch gemachten Bewerbungs-Video zeigt uns Sandra, dass Sie nicht nur ein geschicktes Händchen beim Bearbeiten von Alteisen hat sondern auch die Klaviatur moderner Medienarbeit perfekt beherrscht.

Sandra Fröhlich.
Sandra Fröhlich.
(Foto: McSands Motorshop)

(ID:43767199)

Über den Autor