BMW bringt urbane Mobilität auf eine neue Ebene

Innovatives Konzept für emissionsfreie Einspurmobilität

| Redakteur: Judith Leiterer

Durch den Einsatz automatisierter Videoüberwachungssysteme, künstlicher Intelligenz und die Integration in Smart City Ecosysteme wird der Verkehrsfluss permanent optimiert.
Durch den Einsatz automatisierter Videoüberwachungssysteme, künstlicher Intelligenz und die Integration in Smart City Ecosysteme wird der Verkehrsfluss permanent optimiert. (Bild: BMW)

BMW hat mit dem Vision E³ Way eine mögliche Lösung auf die Frage „Was wird uns in Zukunft fortbewegen?“ vorgestellt. Das innovative Hochstraßenkonzept soll nachhaltige und effiziente Mobilität mit einer hohen Lebensqualität in Städten zu verbinden.

Die Welt der individuellen und nachhaltigen Mobilität steht vor allem in Ballungsräumen vor großen Herausforderungen. Im Zuge der Urbanisierung drängen immer mehr Menschen in die Städte, konventionelle Mobilitätskonzepte und der öffentliche Nahverkehr stoßen an ihre Grenzen. Staus, hohe Luftbelastung und damit verbundene Einschränkungen in der Lebensqualität sind die Folge. Mit dem Bereich „Forschung, Neue Technologien, Innovationen“ besitzt BMW ein Kompetenzzentrum, das sich dieser und weiterer Herausforderungen annehmen will.

BMW Vision E³ Way

Entwickelt im BMW Group Technology Office China in Shanghai zeigt das Projekt „BMW Vision E³ Way“ ein visionäres Mobilitätskonzept, das Herausforderungen in Megacities wie Stau und Luftbelastung ebenso einfach wie effektiv lösen soll. Konkret: Ein Hochstraßenkonzept in urbanen Ballungsräumen für elektrisch angetriebene Zweiräder, das wichtige Verkehrsknotenpunkte miteinander verbindet.

Die drei „E“ stehen für „elevated“, „electric“ und „efficient“: Durch die Verwendung von Hochstraßen über bisherigen Straßen („elevated“) schafft das Projekt zusätzlich Verkehrskapazität. Der BMW Vision E³ Way ist explizit nur für lokal emissionsfreie Einspurmobilitätskonzepte („electric“) wie E-Bikes, das BMW Motorrad Concept Link oder das kürzlich vorgestellte BMW Motorrad X2City gedacht, das ebenfalls im Bereich „Forschung, Neue Technologien, Innovationen“ entwickelt wurde. Die einfach, modular und deshalb kostengünstig zu bauende Hochstraße schafft eine schnelle und direkte Verbindung zwischen wichtigen Verkehrsknotenpunkten und wäre damit die perfekte Alternative für Berufspendler auf einer Strecke von bis zu 15 Kilometern. Damit ist die Nutzung der Hochstraßen nicht nur hinsichtlich der Kosten, sondern auch hinsichtlich der Wegezeit sehr effizient („efficient“).

Dr. Markus Seidel, Leiter BMW Group Technology Office China, erklärt: „In China werden im Jahr 2050 mehr als eine Milliarde Menschen in Städten leben. Das Land wird zum globalen Inkubator vieler Mobilitätsinnovationen wie dem BMW Vision E³ Way werden, denn nirgendwo ist der Handlungsbedarf größer“. Bei der Ausarbeitung kooperierte die BMW Group mit der Tongji Universität in Shanghai.

Emissionsfrei und sicher

Über Rampen und Schleusensysteme bietet BMW Vision E³ Way die Anbindung an das normale Straßennetz, U-Bahnstationen oder andere Verkehrsknotenpunkte und sogar Shoppingmalls. Durch die Verlagerung der Einspurmobilität auf eine eigene räumliche Ebene wird das tägliche Pendeln schneller und sicherer. Die ausschließliche Nutzung durch elektrisch angetriebene Zweiräder schließt Kollisionen mit Autos oder nicht motorisierten Verkehrsteilnehmern aus. Eine automatische Geschwindigkeitsregulierung bis maximal 25 km/h senkt das generelle Unfallrisiko weiter. Darüber hinaus trennt ein ausgeklügeltes Spurensystem einfädelnden und fließenden Verkehr und führt sie erst bei Erreichen der Reisegeschwindigkeit zusammen.

Komfortabel und effizient

Für alle, die kein eigenes für den BMW Vision E³ Way zugelassenes Fortbewegungsmittel besitzen, macht an jedem Zugang ein Sharing-Konzept mit Leihfahrzeugen die spontane Nutzung der Trasse möglich. Während der Fahrt bietet die weitgehend überdachte Hochstraße Schutz vor Regen und Hitze bei gleichzeitig ausreichender Belüftung. Für angenehme Temperaturen sorgt ein Kühlsystem mit gereinigtem Regenwasser, das nachts auch zur Reinigung der Fahrbahn verwendet werden kann.

Das Besondere an dem vorgeschlagenen Ansatz ist die Kombination bereits bestehender, emissionsfreier Mobilitätslösungen auf zwei Rädern mit einer neuen Verkehrsebene, sodass die Vision ohne zusätzlichen Flächenbedarf realisiert werden kann. Erste Machbarkeitsstudien zeigen auf, dass ein Konzept wie der Vision E³ Way für signifikante Reduktion von Stau, Emission, Unfallrisiko und Reisezeit sorgen kann. Durch den Einsatz automatisierter Videoüberwachungssysteme, künstlicher Intelligenz und die Integration in Smart City Ecosysteme wird der Verkehrsfluss permanent optimiert. Seine Modularität und freie Skalierbarkeit machen dieses Konzept grundsätzlich für jede Megacity anwendbar.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45020062 / E-Bikes)

Aus unserer Mediathek