Suchen

BMW C 400 X und GT müssen in die Werkstatt

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Dipl. sc. Pol. Univ. Stephan Maderner

Vom BMW-Roller der Modelle C 400 X und GT müssen weltweit über 17.600 Exemplare gleich zweimal in die Werkstatt. Es kann sich Wasser in den Gaszughüllen sammeln.

Firmen zum Thema

Wegen möglicher Probleme am Gaszug ruft BMW seine 400er Roller in die Werkstatt.
Wegen möglicher Probleme am Gaszug ruft BMW seine 400er Roller in die Werkstatt.
(Bild: BMW Motorrad )

BMW ruft weltweit über 17.600 Exemplare der Roller C 400 X und C 400 GT zurück. Sie stammen aus dem Produktionszeitraum 8. März 2018 bis 18. Januar 2020. Nutzt der Halter das Zweirad auch im Winter, könnte der Gaszug schwergängig sein oder sogar komplett einfrieren.

"Bei intensiver Reinigung oder längeren Regenfahrten kann sich bei den C400-Modellen aufgrund der Gaszugposition Wasser in den Gaszughüllen sammeln und nicht mehr ablaufen", erläuterte ein Sprecher der Motorradsparte auf Anfrage die Ursache. Als Sofortmaßnahme reinigen die Vertragswerkstätten den Bowdenzug und rüsten ihn technisch um.

"Als finale Maßnahme plant BMW Motorrad einen Austausch aller betroffener Bowdenzüge durch einen optimierten technischen Stand im Laufe des Jahres 2020", kündigte der Sprecher an. Hierfür sind dann etwa 45 Minuten eingeplant. Der interne Aktionscode lautet "0000321100" und ist in Deutschland für 1.532 Halter relevant.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46410517)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

freier Journalist und Blogger (kfz-rueckrufe.de)