Suchen

BMW C-Evolution für Kfz-Innung

| Redakteur: Chris Sternitzke

Der Kfz-Innung München-Oberbayern stehen zwei BMW C-Evolution für Trainingszwecke zur Verfügung. Die Modelle überreichte BMW der Innung im Rahmen des Förderprojektes „Schaufenster für Elektromobilität“.

Firma zum Thema

Freude in Reihen der Kfz-Innung nach der Übergabe der zwei BMW C-Evolution.
Freude in Reihen der Kfz-Innung nach der Übergabe der zwei BMW C-Evolution.
(Foto: Kfz-Innung)

Das Berufsbildungszentrum der Kfz-Innung München-Oberbayern freut sich über die beiden BMW-Elektroroller, die von nun an für Unterrichtszwecke zur Verfügung stehen. In Person von Roland Velten (Gebietsleiter Behördenverkauf BMW-Motorrad) und Thomas Bauer (Leiter Aftersales BMW-Motorrad Deutschland) wurden die Elektroroller an ihrem künftigen Einsatzort übergeben.

Neue Technologien, neue Schulungsmaßnahmen

Für Christian Nowotny (Projektleiter der Kfz-Innung für Elektromobilität) sind die „Neuzugänge“ im hauseigenen elektromobilen Schulungs-Fuhrpark eine Besonderheit: „Die Roller wurden ausschließlich und konsequent auf ihre Bestimmung als Elektromobil hin konzipiert und werden eine wichtige Rolle in unserem Schulungskonzept einnehmen“, sagt Nowotny. Neue Technologien in Kraftfahrzeugen erfordern Qualifikationsanpassungen des Personals im Kraftfahrzeugservice. Die im Rahmen des bundesweiten Schaufenster-Projekts geförderte Maßnahme „Qualifizierung von Fachkräften für Elektromobilität“ der Kfz-Innung München-Oberbayern greift diese Problemstellungen auf. Das Ziel der Maßnahme ist die Entwicklung und Umsetzung von Qualifizierungen für Fachkräfte aller Ebenen.

Projekt zur E-Mobilität soll junge Generationen begeistern

Die Fahrzeuge werden zur Entwicklung und Erprobung von Qualifizierungsbausteinen im Rahmen des Projektes „Elektromobilität verbindet“ eingesetzt. Die Initiative umfasst ca. 40 Projekte in Bayern und Sachsen. Mitwirkende der Initiative sind internationale, namhafte Unternehmen, zahlreiche Kommunen, regionale Energieversorger und Anbieter des ÖPNV sowie viele kleine und mittelständische Unternehmen. Die Kfz-Innung setzt sich mit einer internationalen Führungsrolle im Bereich Elektromobilität hohe Ansprüche. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, „ist die Begeisterung kommender Generationen für das Thema unentbehrlich“, heißt es in der Mitteilung der Kfz-Innung München-Oberbayern. Aus- und Weiterbildung solle dazu einen wichtigen Beitrag stellen.

(ID:43018953)