Suchen

BMW GS Trophy 2020 (Tag 2): Fightclub am Strand

Seite: 2/3

Firma zum Thema

Das sagen die Fahrer

Tim Mitchell, Team UK: „Ich liebe dieses Event total; je länger es dauert, desto unglaublicher ist es inmitten all dieser Berge und den Ausblicken, die wir heute erlebt haben. Wir hatten einige Probleme im Wettbewerb. Hoffentlich bietet sich uns aber in den kommenden Tagen noch genug Gelegenheit, uns zurückzukämpfen. Von dem Motorrad bin ich tief beeindruckt. Zu Hause fahre ich eine R 1200 GS, mir gefällt sehr, wie die F 850 GS sich auf kurvenreichen Wegen und Pisten verhält – und die neuen Fahrerassistenzsysteme machen wirklich viel aus.“

Shaun Terblanche, Team Australien: „Heute war es toll, die Landschaft ist atemberaubend und die Pisten sind fantastisch. Die Landschaft, die grünen Hügel, die Strände und das Meer sind einfach unglaublich schön. Wir haben heute auch bei beiden Herausforderungen gute Zeiten erzielt. Deshalb hoffen wir, dass wir uns in der Gesamtwertung weiter verbessern können. Ein unglaubliches Event! Es ist toll, alle Fahrer, Tourguides und Mannschaften kennen zu lernen – bei diesem Event spielt ungeheuer viel mit, und die Leute hier haben für alles eine Lösung gefunden!“

Yeonsoo Yun, Team Südkorea: „Wir lieben diese GS Trophy. Bevor wir hierher kamen, haben wir jede Woche im Team trainiert. Ich habe einen Heidenrespekt vor meinen Teamkollegen, wir motivieren uns gegenseitig und arbeiten super zusammen, wir bringen unterschiedliche Fähigkeiten mit, sind aber alle immer motiviert zu gewinnen! Ich bin jung, erst 23 und wünsche mir nichts mehr als zu gewinnen. Dieses Gefühl teilen meine Teamkollegen, auch wenn sie älter sind als ich. Es ist aufregend, nach Tag zwei in Führung zu liegen. Wir werden alles daran setzen, vorne zu bleiben! Aber mehr als alles andere gefällt uns diese Erfahrung!“

(ID:46358981)

Über den Autor