BMW Motorrad: Alles andere als ein verflixtes siebtes Jahr

Siebter Absatzrekord in Folge

| Autor / Redakteur: Judith Leiterer / Judith Leiterer

BMW Motorrad verbucht 2017 den siebten Absatzrekord in Folge.
BMW Motorrad verbucht 2017 den siebten Absatzrekord in Folge. (Bild: BMW)

BMW Motorrad hat im Jahr 2017 zum siebten Mal in Folge mehr Motorräder und Maxi-Scooter verkauft als je zuvor. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Verkäufe um 13,2 Prozent auf 164.153 Fahrzeuge.

2017 konnte BMW Motorrad zum siebten Mal in Folge einen neuen Absatzrekord erzielen. Damit kommt BMW Motorrad auf seinem Weg zu dem geplanten Absatzziel von 200.000 Einheiten im Jahr 2020 einen großen Schritt weiter.

Stephan Schaller, Leiter BMW Motorrad: „Das Absatzergebnis in 2017 zeigt erneut, dass unsere Motorrad-Strategie greift. Unsere laufende Modelloffensive im Premiumbereich wollen wir in den kommenden Jahren konsequent fortsetzen. 2018 werden wir unser Produktangebot weiter ausbauen. Die neuen GS-Modelle der Mittelklasse sind bereits auf dem Weg und weitere tolle Produkte werden noch folgen.“

Starkes Absatzwachstum in Europa und Asien

Die stärksten Absatzzuwächse mit einem All-Time-High kamen 2017 aus Europa. Als wichtigste Wachstumsmotoren konnten wiederum Frankreich (16.607 Eh / +24,3 Prozent), Italien (14.430 Eh / +17,3 Prozent), Spanien (11.193 Eh / +17,6 Prozent) und UK / IE (9.550 Eh / +8,7 Prozent) ihre Absatzahlen kontinuierlich steigern. Insgesamt wurden in Europa inklusive Deutschland rund 15 Prozent mehr Fahrzeuge ausgeliefert als im Vorjahr.

Auch der asiatische Markt befindet sich weiterhin auf Expansionskurs. Mit ebenfalls zweistelligen Prozentzahlen gehört China zusammen mit Japan zu den wachstumsstärksten Märkten im asiatischen Bereich. In Indien hat die konzerneigene Vertriebsgesellschaft den Vertrieb von BMW-Motorrädern mit Erfolg gestartet.

Erneut ist Deutschland größter Einzelmarkt für BMW Motorrad. Mit 26.664 verkauften Einheiten konnten hier nochmals 7,1 Prozent zugelegt werden. Somit verteidigt BMW Motorrad auch seine Position als erfolgreichster Motorradhersteller im deutschen Markt.

GS-Modelle weiter auf dem Vormarsch

Erstmals in der Geschichte von BMW Motorrad wurden allein von den beiden Reiseenduros R 1200 GS und GS Adventure zusammen über 50.000 Einheiten verkauft. Die traditionell starke R-Baureihe hat dabei in Summe noch einmal deutlich zugelegt. Dank der neuen R nine T Modellvarianten „Pure“, „Racer“ und „Urban G/S“ wuchsen die Absatzahlen im Boxer-Segment noch einmal kräftig um 9,6 Prozent auf gesamt 86.090 Fahrzeuge an.

Von der sportlichen BMW S-Baureihe mit dem Supersportler S 1000 RR, dem Power-Roadster S 1000 R und dem Adventure-Bike S 1000 XR wurden weltweit 21.752 Motorräder ausgeliefert. Mit einem Anteil von 13,3 Prozent bilden diese drei Modelle somit auch weiterhin eine wichtige Absatzsäule im breiten Gesamtangebot von BMW Motorrad.

Neues Hubraumsegment unter 500 cm³ läuft auf Hochtouren

Von den beiden in 2017 eingeführten Modellen G 310 R und G 310 GS sind bis zum Jahresende bereits 11.595 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert worden. Die beiden Hubraum-Neulinge im BMW Motorrad-Programm finden ihren hohen Zuspruch nicht nur in den adressierten Wachstumsmärkten wie Südamerika oder Asien. Auch in Europa ist das Interesse vor allem bei Einsteigern und Wiedereinsteigern an den handlichen Alleskönnern groß.

Luxustourer auf der Überholspur

Positive Absatzentwicklung auch bei den Sechszylinder-Modellen. Die speziell auf den US-amerikanischen Markt zugeschnittene K 1600 Bagger beweist bereits im ersten Verkaufsjahr den ungebrochenen Trend zu hubraumstarken, emotionalen Tourenmotorädern. Timo Resch, Leiter Vertrieb und Marketing BMW Motorrad: „Mit 6.719 Fahrzeugen und über 50 Prozent Absatzsteigerung zählen unsere Sechszylinder zu den großen Gewinnern 2017. Nach Deutschland bleiben die USA auch in den kommenden Jahren ein wichtiger Markt für uns. Um die Stellung dort zu stärken, werden wir unser Engagement in diesem wichtigen Markt weiter erhöhen. Auf die speziellen Marktbedürfnisse reagieren wir auch mit der kürzlich auf der Mailänder Messe vorgestellten K 1600 Grand America. Parallel generieren wir mit dem konsequenten Ausbau unserer Vertriebsstruktur eine gesunde Basis für starkes Wachstum.“

Ausblick auf 2018

BMW Motorrad startet mit einem starken Produktportfolio in das Jahr 2018. Timo Resch, Leiter Vertrieb und Marketing BMW Motorrad: „Wir erwarten auch in 2018 einen weiter wachsenden Absatz unserer Fahrzeuge. Dabei freuen wir uns auf positive Impulse durch die Markteiführung unserer komplett neuen F Modelle F 750 GS und F 850 GS sowie dem mit Spannung erwarteten Midsize Scooter C 400 X. Denn der Ausbau im Produktangebot der urbanen Mobilität ist für BMW Motorrad ein Kernthema für die Zukunft.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45098155 / Markt)

Aus unserer Mediathek