BMW Motorrad: Auf der Sonnenseite des Marktes

Fast zehn Prozent Plus im März

| Redakteur: Stephan Maderner

(Foto: BMW Motorrad)

BMW Motorrad erzielte in den ersten drei Monaten des Jahres 2015 das bisher beste erste Quartal aller Zeiten.

BMW Motorrad erzielte in den ersten drei Monaten des Jahres das bisher beste erste Quartal aller Zeiten. Per März 2015 stieg der Absatz auf 31.370 Fahrzeuge (Vorjahr: 28.719 Einheiten). Dies entspricht einem Wachstum von 9,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Im März lieferte BMW Motorrad weltweit 15.912 Motorräder und Maxi-Scooter (Vorjahr: 15.183 Einheiten) an seine Kunden aus und verzeichnete einen Absatzzuwachs von 4,8 Prozent.

Heiner Faust, Leiter Vertrieb und Marketing BMW Motorrad: „BMW Motorrad ist mit dem besten ersten Quartal aller Zeiten in die Motorradsaison 2015 gestartet. Erstmals in der Geschichte von BMW Motorrad haben wir nach drei Monaten über 31.000 Fahrzeuge an unsere Kunden ausgeliefert und so ein kräftiges Plus von 9,2 Prozent erzielt. Mit unserer hochemotionalen Marke, einem starken Produktportfolio und faszinierenden Modellneuheiten erreichen wir immer mehr Kunden in aller Welt. So konnten wir in den ersten drei Monaten Zuwächse in fast allen Vertriebsregionen verzeichnen. Deutschland bleibt dabei unser stärkster Einzelmarkt. Von Januar bis März haben wir hier mit 5.369 verkauften Fahrzeugen eine Steigerung von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielt.“

In der Rangliste der absatzstärksten Länder folgen USA (3.229 Einheiten), Frankreich (3.155), Italien (2.936) und Großbritannien (1.746). Besonders erfreulich verlief das erste Quartal in einigen südeuropäischen Ländern. So konnten Portugal (plus 46 Prozent) und Spanien (plus 24 Prozent) ein deutliches Wachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnen. Auch in den asiatischen Märkten verlief die Nachfrage sehr positiv.

Spitzenreiter der BMW Motorrad Verkaufsrangliste bleibt die Reiseenduro R 1200 GS und ihr Schwestermodell R 1200 GS Adventure. Über 10.000 Einheiten wurden in diesem Jahr bereits weltweit an Kunden ausgeliefert. Auf Rang drei folgt die R 1200 RT mit 2.681 verkauften Fahrzeugen. Platz vier belegt nach nur wenigen Wochen im Handel die neue S 1000 RR. Mit 2.574 Einheiten verzeichnet die vierte Generation des BMW Supersportlers einen starken Verkaufsstart.

„Wir bleiben auf Wachstumskurs und haben uns vorgenommen, den Absatzbestwert von 2014 erneut zu übertreffen“, so Heiner Faust.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43329169 / Markt)