Suchen

BMW Motorrad Boxer-Cup geht 2020 in die zweite Runde

| Redakteur: Nika-Lena Störiko

Der BMW Boxer-Cup startet vom 22. bis 24. März auf dem Red Bull Ring in Österreich und bietet sechs weitere Rennwochenenden. Erstmals ist ein Cup-Teile-Kit für Motorradhändler zu haben.

Firmen zum Thema

Wie im Vorjahr sind die BMW R nineT Racer Rennmaschinen für den Renneinsatz optimiert.
Wie im Vorjahr sind die BMW R nineT Racer Rennmaschinen für den Renneinsatz optimiert.
(Bild: Sportfoto Weissmann)

Der BMW Motorrad Boxer-Cup promoted by Wilbers geht dieses Jahr in seine zweite Runde. Der Boxer-Cup 2020 wird primär im Rahmen der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft IDM ausgetragen, der Rennkalender sieht derzeit sieben Rennwochenenden mit jeweils zwei Rennen vor. Wie im Vorjahr treten die Fahrer dabei mit technisch identischen BMW R nineT Racer gegeneinander an. Dies soll Chancengleichheit und damit packenden Rennsport bieten.

Bildergalerie

BMW Motorrad und Wilbers haben ihre Zusammenarbeit für den Boxer-Cup verlängert. Wie im Vorjahr sind die BMW R nineT Racer-Rennmaschinen für den Renneinsatz optimiert und verfügen alle über die gleichen Modifikationen. Darunter eine optimierte Gabel sowie ein Federbein von Wilbers, Carbon-Zylinderkopfhauben, Motorspoiler und Heckabschluss von Ilmberger, Titankrümmer mit Endschalldämpfern von BOS, Schnellbremskupplungen von Stäubli, Scheibe und Sturzpads von Wunderlich, BMW Motorrad ABS mit Racing-Software, Lenker und Fußrasten-Anlage mit der Möglichkeit für ein umgekehrtes Schaltschema von Gilles Tooling sowie Dunlop-Slick- beziehungsweise Regen-Bereifung. Neu als Boxer-Cup-Partner ist der Schalldämpfer-Produzent BOS, welcher alle Renn-Boxer mit soundstarken Endschalldämpfern ausstattet. Die Helme der Piloten liefert HJC. Dank gleicher Eingangsvoraussetzungen entscheiden somit allein fahrerisches Können, Mut und das notwendige Quäntchen Glück über Sieg oder Niederlage.

BoxerCup Champion 2019

Bereits im vergangenen Jahr lieferte der Wettbewerb spannende Rennen bis zum Schluss. Der Höhepunkt der Saison war dabei fraglos das Finale in Hockenheim. Tabellenführer Chris „Fifty“ Höfer reiste mit einem satten Punktepolster von 31 Zählern ins badische Motodrom und brachte dort den Titel „BoxerCup Champion 2019“ unter Dach und Fach. Zur Freude der Fans stürzten sich beim Saisonfinale vor großer Kulisse auch zahlreiche bekannte Gaststarter ins Renngeschehen. Darunter der ehemalige Grand-Prix-Fahrer Jürgen Fuchs, Ex-BoxerCup-Sieger und Superbike-Urgestein Stephane Mertens, BMW Motorrad Pressesprecher und Deutscher Meister Supersport 600 des Jahres 1992, Gerhard „Gegesch“ Lindner sowie Norbert Rebholz, BMW Motorrad Entwicklungsingenieur der R nineT-Reihe und wie Lindner ebenfalls ehemaliger Supersport-Pilot.

Sportliche Würze 2020

In dieser Saison präsentiert sich der Boxer-Cup gleich von Beginn an international mit Piloten aus Deutschland, der Schweiz, Belgien und den USA. Und wie im Vorjahr werden auch 2020 wieder einige prominente Renngrößen ins Geschehen eingreifen und für zusätzliche sportliche Würze sorgen. Den Auftakt macht der Cup vom 22. bis 24. Mai auf dem Red Bull Ring in Österreich. Ab sofort können sich Fahrer und Teams bewerben. Erstmals bietet Wilbers neben dem Paket mit rennfertiger R nineT Racer, Ausstattung und Nenngebühren auch einen Cup-Teile-Kit für BMW Motorrad-Händler oder Besitzer einer BMW R nineT Racer an. Weiterführende Informationen zur Rennserie sowie zur Nennung finden sich hier. Der Countdown läuft.

(ID:46363167)