BMW Motorrad: Die PS-Ritter beehren Dschingis Khan

Offroad-Know-how in unbekanntem Terrain gefragt

| Redakteur: Viktoria Hahn

Fahrerisches Können sowie Teamgeist werden sich am Ende bezahlt machen.
Fahrerisches Können sowie Teamgeist werden sich am Ende bezahlt machen. (Bild: BMW Motorrad)

Der Countdown läuft: Nachdem die Int. GS Trophy bereits in Südostasien, Nordamerika, Südamerika, Südafrika und Nordafrika stattfand, ging es nun nach Zentralasien, genauer gesagt: in die Mongolei. Dort erleben die 18 Teams vom 3. bis 10. Juni 2018 die Tour ihres Lebens.

Einen Tag vor dem Start der sechsten BMW Motorrad Int. GS Trophy waren die 18 teilnehmenden Teams bereits bereit und motiviert. In den 24 Stunden haben die Teilnehmer in der Hauptstadt Ulaanbataar eingecheckt, die erste Nacht in einer mongolischen Jurte verbracht, ihre BMW R 1200 GS Rallye-Motorräder übernommen, die 40 Meter hohe Genghis Khan-Reiterstatue besucht und einer traditionellen Reitershow beigewohnt. Gerade die mongolischen Pferdebogenschützen, zogen das begeisterte Publikum mit waghalsigen Kunststücken in ihren Bann. Darunter das Auf- und Abspringen ihrer Pferde im Galopp und das Abrutschen auf beiden Seiten der Tiere, um Gegenstände vom Boden zu bergen.

Für die meisten aber ging es früh in die eigenen Zelte, denn eines scheint auf der Int. GS Trophy klar – die Weckrufe beginnen täglich bereits zum Morgengrauen. Schon um 5:30 Uhr morgens ertönte die Hupe und es wurde Zeit, aus dem Bett zu springen, die Ausrüstung anzulegen, die Taschen zu packen und den Komfort der Jurte hinter sich zu lassen.

In diesem Jahr nehmen 18 Teams mit 54 Finalisten aus 21 Nationen an der Int. GS Trophy teil. Dabei sind zwei neue Teams sowie ein zweites Internationales Frauenteam, die darauf brennen, sich den anderen Fahrern und Fahrerinnen der GS Trophy anzuschließen. Australien und Indien treten zum ersten Mal an und ihre Finalisten sind natürlich sehr gespannt auf das, was sie erwartet. Obwohl viele der Teams und Fahrer bereits über Social Media in Kontakt waren, war ihre Ankunft am 1. Juni im Chingisiin Khuree-Basislager das erste Mal, dass sich diese „GS-Botschafter“ persönlich trafen.

Fahrerisches Können sowie Teamgeist werden sich am Ende bezahlt machen, denn die Teams haben an den acht Fahrtagen zahlreiche Sonderprüfungen zu absolvieren. Seit 2008 organisiert BMW Motorrad das Event für abenteuerhungrige Amateure, bei dem es über staubige Pisten, schlammige Straßen und steinige Wege geht.

In Australien nutzten die Team-Finalisten die abenteuerliche „BMW-Safari“ als Trainingslager, in dem sie ihre Fähigkeiten verbessern und als Team zusammenwachsen konnten. Shane Guttridge, Team Australien: „Wir sind bei der BMW Safari Australien zum Team-Training zusammengekommen und es war fantastisch, gemeinsam zu lernen; es ist toll, dass man immer etwas Neues lernen kann.“ Michael Haley, Team Australien: „Es ist super, mit Shane und Simon in einem Team zu sein und diese Erfahrung miteinander zu teilen; wir können uns mit anderen Fahrern aus aller Welt messen und unseren Leistungsstand einschätzen. Neben dem Wettbewerb werden auch Freundschaften geknüpft und ich bin sicher, dass das Event in einer tollen Atmosphäre stattfindet. Viele verschiedene Eindrücke machen es zu einem unvergesslichen Erlebnis.“

Team Indien flog nach Südafrika, um an einem Training in der Off-Road Riding Academy Country Trax in Amersfoort bei Johannesburg teilzunehmen. Winson Lee, Team Indien: „Country Trax erfüllte uns mit Ehrfurcht. Die Möglichkeit, auf 600-Morgen-Land Motorrad fahren zu können, zauberte ein Lächeln in unsere Gesichter. Jan du Toit war ein toller Gastgeber und ein sehr kompetenter Trainer. Seine einzigartigen Trainingsmethoden machten großen Eindruck auf uns, und wir werden ihn sicher noch einmal besuchen. „Wir freuen uns sehr auf die Mongolei. Es ist gut, sich einem Wettbewerb stellen zu können, wir sollten uns aber auch klarmachen, dass wir schon an einem Ort sind, an dem Millionen gerne wären. Allein, dass wir für die GS Trophy ausgewählt wurden, macht uns zu Gewinnern. Deshalb sollten wir auch jeden einzelnen Moment dieses Events genießen. Wir freuen uns, andere Fahrer aus aller Welt kennen zu lernen, unsere Geschichten zu teilen und neue Freundschaften zu knüpfen.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45334719 / Markt)

Aus unserer Mediathek