Suchen

BMW Motorrad: Neues Werk in Brasilien

| Redakteur: Judith Leiterer

BMW Motorrad feierte Ende Oktober einen bedeutenden Ausbau der Motorradproduktion in Brasilien: Die offizielle Inbetriebnahme des neuen BMW Group-Werks in Manaus, der ersten exklusiven Motorrad-Produktionsstätte außerhalb Deutschlands. Insgesamt wurden rund 10,5 Millionen Euro in das neue Werk investiert.

Firma zum Thema

Auf einer Fläche von rund 10.000 Quadratmetern wurde das neue Werk in etwa neun Monaten gebaut.
Auf einer Fläche von rund 10.000 Quadratmetern wurde das neue Werk in etwa neun Monaten gebaut.
(Bild: BMW Group)

Das erste von neun Modellen, das am neuen Standort in Manaus produziert wurde, war die BMW F 700 GS. F 800 GS, F 800 GS Adventure, F 800 R, R 1200 GS, R 1200 GS Adventure, S 1000 R, S 1000 RR und S 1000 XR sollten noch in diesem Jahr folgen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Mit einer Anfangskapazität von 10.000 Motorrädern pro Jahr hat die neue Einheit bereits mehr als 175 Mitarbeiter eingestellt und arbeitet mit über 45 lokalen Zulieferern zusammen. Je nach dem Wachstum der lokalen Marktnachfrage können diese Kapazitäten angepasst werden.

„BMW Motorrad baut seine Motorradproduktion weltweit aus, um ein nachhaltiges Geschäftswachstum zu erreichen. Brasilien bleibt ein wichtiger Markt für diese Strategie und wir sehen in diesem Land mittel- und langfristig ein großes Potenzial. Deshalb haben wir beschlossen, unsere erste Anlage außerhalb Deutschlands für die exklusive Motorradproduktion in Manaus zu bauen“, erklärt Stephan Schaller, Präsident von BMW Motorrad.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass BMW Motorrad die Marktführerschaft im Segment über 500 cm³ in diesem Jahr erreicht hat. Noch stolzer sind wir darauf, im neuen BMW Group-Werk in Brasilien die Produktion gestartet zu haben. Dieses ist nach dem Automobilwerk in Araquari bereits unser zweites Werk in Brasilien. Das ist für ein nachhaltiges Wachstum in diesem Land von zentraler Bedeutung und unterstreicht unser Engagement für Brasilien“, sagt Helder Boavida, Präsident und CEO der BMW Group Brasilien.

Auf einer Fläche von rund 10.000 Quadratmetern wurde das neue Werk in etwa neun Monaten gebaut. Es verfügt über modernste Ausstattung und ein Team von hochqualifizierten Mitarbeitern, die die gleiche Qualität wie in anderen Produktionsstätten der BMW Group gewährleisten.

„BMW Motorrad Brasilien konzentriert seine Strategie auf nachhaltiges Wachstum, basierend auf dem Potenzial des Inlandsmarkts. Mit unserer lokalen Produktion möchten wir den Umsatz deutlich steigern. Eine noch höhere Verfügbarkeit und eine schnelle Reaktion auf die lokale Nachfrage sind für den Erfolg unseres Geschäfts in Brasilien wichtig“, ergänzte Peter Vogel, Produktionsdirektor von BMW Motorrad in Manaus.

(ID:44442764)