BMW Motorrad: Stephan Schaller sagt Servus

Vom Zweiradprofi zum Technologieführer

| Autor: Stephan Maderner

Stephan Schaller verlässt Ende März 2018 BMW Motorrad und wird neuer Chef bei Voith in Heidenheim.
Stephan Schaller verlässt Ende März 2018 BMW Motorrad und wird neuer Chef bei Voith in Heidenheim. (Bild: Voith/Bernhard Limberger)

Nach dann sechs äußerst erfolgreichen Motorradjahren bei BMW verlässt Stephan Schaller im März 2018 die Kommandobrücke in München und wechselt zum Technologiekonzern Voith nach Heidenheim.

Stephan Schaller (Jahrgang 1957) verlässt zum 31. März 2018 die BMW Group. Er wird neuer Chef der Voith-Gruppe in Heidenheim und tritt die Nachfolge von Dr. Hubert Lienhard (67) an. Lienhard, der den Konzern seit 2008 führt, wird 2018 planmäßig mit dem Ende seiner zweiten Amtsperiode im Alter von 67 Jahren in den Ruhestand gehen. Der Wechsel an der Konzernspitze findet zum 01. April 2018 statt.

Seit seinem Start im Sommer 2012 als Leiter BMW Motorrad haben Schaller und seine Mannschaft mit einer klar auf Markenstärke, Internationalisierung und Wachstum ausgerichteten Strategie BMW Motorrad sehr positiv weiterentwickelt. Nach sechs Rekordjahren in Folge steht heute die Marke so stark und erfolgreich da wie nie zuvor. BMW Motorrad beschäftigt aktuell rund 4.000 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis vor Steuern in Höhe von 185 Millionen Euro bei einem Umsatz von 2,069 Milliarden Euro. Wie im Segment Automobile strebt die BMW Group von 2017 an, auch im Segment Motorräder eine EBIT-Marge im Korridor von 8 bis 10 Prozent an. 2016 lag der Wert bei 9,0 Prozent.

Schallers Werdegang

Stephan Schaller studierte Maschinenbau an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen. Von 1981 bis 1999 folgten Management- und Führungspositionen in der BMW Group. Nach vier Jahren, zunächst als Leiter technische Planung, dann in der technischen Geschäftsleitung im Bereich Kältetechnik der Linde AG, kam Schaller 2004 als Produktionsvorstand für die Nutzfahrzeugsparte zur Volkswagen AG. Hier war er seit 2007 Sprecher des Vorstands der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge. 2010 wurde er stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Schott AG, bevor er im Juni 2012 zum Leiter der globalen Motorradsparte der BMW Group ernannt wurde. Seit 1.Oktober 2015 ist Schaller auch Mitglied des Gesellschafterausschusses von Voith.

Über Voith

Seit 150 Jahren inspirieren die Technologien von Voith Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter weltweit. Gegründet 1867 ist Voith heute mit rund 19.000 Mitarbeitern, 4,3 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 60 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas. Als Technologieführer setzt Voith Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44897931 / Karriere)

Aus unserer Mediathek