BMW: Reithofer hört vorzeitig auf

Autor / Redakteur: dpa / Jens Rehberg

Der Chef des bayerischen Autobauers Norbert Reithofer gibt seinen Posten im kommenden Jahr vorzeitig ab. Sein Nachfolger steht bereits fest. Außerdem verlässt ein weiterer Top-Manager BMW.

Firma zum Thema

Norbert Reithofer
Norbert Reithofer
(Foto: BMW)

BMW-Chef Norbert Reithofer gibt seinen Posten im kommenden Jahr vorzeitig ab. Auf der Hauptversammlung im Mai soll der bisherige Produktionsvorstand Harald Krüger zum neuen Vorstandschef bestellt werden, wie BMW am Dienstag in München mitteilte. Reithofer soll an die Spitze des Aufsichtsrates des Autobauers wechseln.

Er führt den Hersteller seit 2006 und hat den Konzern seither zu neuen Bestmarken geführt: Im laufenden Jahr will BMW weltweit erstmals mehr als zwei Millionen Autos verkaufen. Sein Vertrag sollte eigentlich noch bis zum Jahr 2016 laufen.

Seit Wochen wird aber über sein vorzeitiges Ausscheiden aus dem Vorstand spekuliert. Im November war bekanntgeworden, dass Reithofer im kommenden Jahr in den Siemens-Aufsichtsrat einziehen will.

Krüger ist seit 2008 Vorstandsmitglied bei BMW. Der Diplomingenieur hat seine Karriere bei BMW 1992 begonnen.

Obwohl das Autogeschäft bei BMW weiter rund läuft, mussten die Münchner zuletzt einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Während der Umsatz im dritten Quartal zulegte, schrumpfte der Gewinn um 1,2 Prozent auf 1,314 Milliarden Euro.

Volkswagen wirbt BMW-Entwicklungschef ab

Wie Volkswagen zudem vor dem Börsenstart am Morgen bekannt gegeben hat, wechselt BMW-Entwicklungschef Herbert Diess in den Wolfsburger Konzernvorstand. Der 56-Jährige, der bei BMW seit 2007 im Vorstand arbeitet, geht zum 1. Oktober 2015 zu Volkswagen. Die Wolfsburger hatten im Frühjahr bereits den Daimler-Vorstand und Nutzfahrzeugexperten Andreas Renschler abgeworben, um mit ihm ihre Lkw- und Bus-Allianz aus den Marken MAN und Scania zu stärken. Renschler wird im VW-Vorstand im Februar 2015 beginnen.

Nach den Nutzfahrzeugen geht VW mit BMW-Mann Diess nun eine weitere Baustelle im Konzern an: die renditeschwache Kernmarke VW-Pkw. Ihre Führung liegt bisher in Personalunion bei Konzernchef Martin Winterkorn. Für Diess' Aufgabe wird das Vorstandsressort „Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen-Pkw“ neu geschaffen.

(ID:43117824)