Suchen

BMW-Rückruf für S 1000 RR: Nicht genug Öl im Getriebe

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Dipl. sc. Pol. Univ. Stephan Maderner

Bei einer dreistelligen Stückzahl frisch gebauter Superbikes von BMW könnte das Getriebe nicht genug Öl bekommen. Die umfassende Reparatur erfordert bei Bedarf sogar einen kompletten Motortausch – und kann dauern.

Firma zum Thema

Weltweit müssen 338 Einheiten der S 1000 RR (gebaut vom 9. Mai bis 7. Juni) auf fehlerhafte Kurbelgehäuse überprüft werden.
Weltweit müssen 338 Einheiten der S 1000 RR (gebaut vom 9. Mai bis 7. Juni) auf fehlerhafte Kurbelgehäuse überprüft werden.
(Bild: BMW Motorrad/Jörg Kuenstle)

BMW ruft in Deutschland 103 und weltweit 338 Einheiten der S 1000 RR zurück. Zwischen 9. Mai und 7. Juni dieses Jahres sei das Kurbelgehäuse unter Umständen im Werk fehlerhaft bearbeitet worden, sagte ein Sprecher der Motorradsparte auf Anfrage. Die Ölversorgung von der Ölpumpe zum Getriebe sei dadurch unter Umständen nicht ausreichend sichergestellt.

Der Sprecher kündigte an, dass der Partnerbetrieb den betroffenen Halter „mobil halten“ werde. Denn die frisch gebackenen Besitzer des Superbikes brauchen für die Abhilfemaßnahme Geduld. Sie müssen bis zu zwei Wochen auf ihre Maschinen verzichten. Der Rückruf mit dem Code „110011“ sieht eine aufwendige Nacharbeit oder gar einen kompletten Ersatz des Vierzylinder-Aggregats vor. Dies soll einen vorzeitigen Verschleiß des Getriebes verhindern.

(ID:46004546)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist