Suchen

BMW ruft weltweit 22.400 Sechszylinder-Modelle zurück

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Jan Matzke-Volk

Weltweit müssen 22.400 Sechszylinder-Modelle von BMW für eine umfangreiche Getriebereparatur in die Werkstatt. Sie stammen aus dem Bauzeitraum September 2016 bis September 2019.

Das Hinterrad der betroffenen Modelle könne blockieren.
Das Hinterrad der betroffenen Modelle könne blockieren.
(Bild: BMW)

BMW hat einen Rückruf für seine Sechszylindermodelle K 1600 GT, K 1600 GTL, K 1600 Bagger und K 1600 Grand America gestartet. In Einzelfällen könne es bei Maschinen zu Schäden am Systemverbund Schaltgabel, Schaltmuffe und Gangrad kommen. Die Funktion des Getriebes sei somit nicht mehr sichergestellt. Möglich sei ein Doppeleingriff von zwei Gängen beim Schaltvorgang. Wenn zwei Gänge gleichzeitig eingelegt sind, kann das Hinterrad blockieren. Dem Hersteller sei ein Unfall aufgrund des Problems bekannt.

Bildergalerie

Die Vertragswerkstatt soll die Schaltgabeln des Getriebes, die Schaltmuffe für den fünften und sechsten Gang sowie das Gangrad des sechsten Gangs durch optimierte Bauteile ersetzen. Dies dauert den Angaben zufolge etwa fünf Stunden.

(ID:46183269)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist