Suchen

BMW: Sekundenbruchteile sind rennentscheidend

| Autor / Redakteur: Autor Name / Markus Lauer

Altran forscht gemeinsam BMW Motorrad an der Weiterentwicklung des Motorsteuergeräts, das zahlreiche Motorfunktionen regelt und überwacht, aber auch Raddrehzahl, Temperatur, Druck, Traktionskontrolle misst.

Firma zum Thema

Bereits in der kommenden Rennsaison soll das neue Steuergerät zum Einsatz kommen.
Bereits in der kommenden Rennsaison soll das neue Steuergerät zum Einsatz kommen.
(Foto: BMW )

Altran forscht seit geraumer Zeit gemeinsam mit einem Team von BMW Motorrad an der Weiterentwicklung des Motorsteuergeräts, das eigentlich ein Computer ist. Als Herzstück der Elektronik misst, regelt und überwacht es zahlreiche Motorfunktionen – aber auch Raddrehzahl, Temperatur, Druck, Traktionskontrolle usw. – und gestaltet damit sämtliche bedeutenden Fahrfunktionen. Die gesammelten Daten werden zudem permanent aufgezeichnet, um mittelfristig die Fahrleistung des Motorrads zu steigern.

Hintergrund der gemeinsamen Aktivitäten ist die Tatsache, dass die derzeitige Generation der Motorsteuerung inzwischen an ihre Leistungsgrenze gekommen ist und keine weitere Optimierung für das Fahrverhalten des Motorrads mehr möglich ist. Die neue Generation soll daher eine wesentlich höhere Prozessorleistung vorhalten, um so weitere Verbesserungen zu ermöglichen. „Mit Hilfe der höheren Prozessorleistung können alle vorhandenen Motorradfunktionen verfeinert und ausgebaut werden, so dass die Leistung des Motors und damit des gesamten Motorrades mit dem neuen Gerät besser genutzt werden können“, sagt Sebastian Reuss, Consultant bei Altran.

Daten werden schneller ausgelesen

Der schnellere Prozessor wird künftig erlauben, dass die Daten schneller und detaillierter während des Boxenstopps – wo Sekundenbruchteile rennentscheidend sein können - ausgelesen werden können. 2012 schloss das Team bereits die Hardware-Prototypentwicklung ab, in diesem Jahr wird die neue Basissoftware fertiggestellt. Altran ist an dieser Stelle auf die Hardware sowie die Hardware nahe Softwareentwicklung spezialisiert.

Bereits in der kommenden Rennsaison soll das neue Steuergerät zum Einsatz kommen – und damit vielleicht die entscheidenden Millisekunden zum Sieg in den Rennserien beisteuern. In jedem Fall werden langfristig die Erkenntnisse aus dem Motorsport in die Verbesserung der Serienmodelle übertragen. Damit gelingt die permanente Optimierung der Modellpalette quasi „spielerisch“.

Dazu sagt BMW Motorrad Werksfahrer Marco Melandri: „Die absolut größte Steigerung der vergangenen Jahre liegt tatsächlich in der Elektronik. Zwar haben sich auch das Fahrwerk, der Motor und die Reifen verändert, aber die innovative Elektronik gibt dem Fahrer ein völlig neues Fahrgefühl.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 38724650)