Suchen

BMW startet Motorradvertrieb in Indien

| Redakteur: Markus Lauer

BMW-Motorrad startet mit zwei offiziellen Importeuren im Dezember 2010 seine Verkaufsaktivitäten auf dem indischen Motorradmarkt.

Firmen zum Thema

BMW startet in Delhi und Mumbai mit dem Verkauf seiner Motorräder.
BMW startet in Delhi und Mumbai mit dem Verkauf seiner Motorräder.
( Archiv: Vogel Business Media )

BMW Motorrad startet mit zwei offiziellen Importeuren im Dezember 2010 seine Verkaufsaktivitäten auf dem indischen Motorradmarkt. Mit „Deutsche Motoren“ in Delhi im Norden Indiens und „Navnit Motors“ in Mumbai an der Westküste und Bangalore im südlichen Indien greift BMW-Motorrad auf zwei erfahrene BMW-Partner zurück. Mit den drei Vertriebsstandorten ist der Motorradhersteller in den strategisch wichtigen Regionen vertreten.

Hendrik von Kuenheim, Leiter BMW-Motorrad: „Die BMW-Group hat sich in Indien mit einer lokalen BMW Automobilproduktion und einem Vertriebsnetz für Automobile der BMW-Group erfolgreich etabliert. Dort beginnt sich nun auch ein Markt für Premium-Motorräder zu entwickeln. Die jetzt anlaufenden Vertriebsaktivitäten mit unseren beiden BMW-Partnern sind für uns von langfristiger Bedeutung. Wir sind zuversichtlich, unsere Motorräder im Markt rasch etablieren zu können, um für den wachsenden Markt rechtzeitig vorbereitet zu sein.“

Als Hersteller von Motorrädern in den Segmenten Enduro, Touring, Sporttouring und Sport schlägt BMW mit dem Start seiner Verkaufsaktivitäten in Indien ein neues Kapitel seiner Marktstrategie auf. Die Motorräder werden im Motorrad-Werk Berlin produziert und als CBU-Units (completely built up) nach Indien geliefert. BMW wird zunächst die aktuellen Modelle der R und K Baureihe sowie die S1000RR anbieten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 364744)