Suchen

Boom, boom, Bundesfachschule für Zweiradtechnik

| Autor / Redakteur: Dieter Thurm / Dipl. sc. Pol. Univ. Stephan Maderner

Tag der offenen Tür in Frankfurt zeigt ungebremstes Interesse an Zweiradmeister-Ausbildung: die nächsten Lehrgänge sind ausgebucht.

Full house beim Tag der offenen Tür in der Frankfurter Budnesfachschule.
Full house beim Tag der offenen Tür in der Frankfurter Budnesfachschule.
( Archiv: Vogel Business Media )

Zum Tag der offenen Tür hatte die Bundesfachschule für Zweiradtechnik bei der Handwerkskammer Rhein-Main am vergangenen Wochenende eingeladen. Einmal mehr waren Interessenten aus vielen Bundesländern von Nord bis Süd und Ost bis West gekommen, um sich über die Kurse und Chancen zum Erwerb des Meisterbriefes ausführlich zu informieren.

Nach dem Motto „Bessere Chancen durch bessere Ausbildung“ stellte Dipl.Ing. Detlef Behmel zuerst vor, dass die Schwerpunkte in den jeweiligen vier Abschnitten dahingehend gelegt werden, so umfassend wie möglich und so eng aneinander gefügt wie nötig zu vermitteln. Was heißt, dass zum Beispiel die Teile drei und vier durchaus an anderer Stelle absolviert werden können. Behmel: „Die Teile eins und zwei hingegen sind so tief ineinander verzahnt, dass im direkten Unterricht die Grenzen kaum noch wahrnehmbar sind.“ Ergo sei es besser, diesen Bereich miteinander zu absolvieren.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Die nächsten Vorbereitungskurse zum Erwerb des Meisterbriefes sind mit jeweils 24 Teilnehmern bereits restlos ausgebucht, Wartelisten gibt es schon. Der Beginn der neuen Lehrgänge ist zu Anfang September 2011, zu Ende März wird die große Abschlussfeier mit Übergabe der Meisterbriefe durchgeführt. Danach werden mit dem 1.9.2012 die weiteren Lehrgänge begonnen.

Fahrrad vorwärts

Einen sehr deutlichen Schub hat der Bereich Fahrrad zu verzeichnen. Behmel sagte, noch nie wäre der Bereich Fahrrad so rasch komplett besetzt gewesen wie der kommende Kurs. Weiter wies Behmel darauf hin, mit welchen Firmen und Einrichtungen engere Kontakte bestehen. Und zwar im Sektor Motorrad genauso wie im Sektor Fahrrad. Die führen nicht selten dazu, dass Spezialisten einzelner Bereiche als Dozenten an der Fachschule Vorträge und Seminare geben oder dass Besuche in Betrieben den Rahmen des Unterrichts erweitern.

Nach einer Besichtigung des Internats wurde in zwei Gruppen geteilt. Die Interessenten im Fahrradbereich gingen in Werkstatt und dazu gehörenden Schulungsraum, sie wurden dort von Kursleiter Dietmar Hertel mit weiteren Einzelheiten versorgt. Die Leute vom Bereich Motorrad nahm Dipl.Ing. Bernhard Gaidosch als Kursleiter unter seine Fittiche. Er stellte die Motorrad-Werkstätten, die vorhandenen und zu nutzenden Einrichtungen sowie etliche Hilfsprogramme zur besseren Umsetzung von herstellerspezifischen Besonderheiten vor.

(ID:378667)