Suchen

Bosch: Elektro-Mountainbike

| Redakteur: Joram Schweizerhof

Bosch E-Bike Systems sorgt für frischen Wind in E-Mountainbike-Szene und kündigt die Vorstellung der neuen „Bosch eMTB-Challenge“ auf dem Bike-Festival in Riva del Garda Ende April an.

Firma zum Thema

Mit dem elektrischen Mountainbike bleiben die Fahrer auch auf steilen und anspruchsvollen Bergauf-Passagen immer im Flow.
Mit dem elektrischen Mountainbike bleiben die Fahrer auch auf steilen und anspruchsvollen Bergauf-Passagen immer im Flow.
(Bild: Bosch)

Mit einem neuen Rennformat setzt Bosch E-Bike-Systems im E-Mountainbike-Sport Akzente: Die „Bosch eMTB-Challenge“ greift auf Elemente aus Enduro-, Trial- und Orientierungsrennen zurück, ist allerdings speziell auf das Fahren mit elektrischer Unterstützung ausgelegt - Spaß und Erlebnis stehen dabei im Vordergrund. Konzipiert und abgestimmt auf unterschiedliche Leistungslevel, richtet sich das neue Rennformat an die gesamte Bandbreite der Mountainbike-Sportler. Der Startschuss für die „Bosch eMTB-Challenge“ fällt Ende April 2017 auf dem Bike-Festival in Riva del Garda.

Bildergalerie

Rennformat für Einsteiger und Profis

„Durch den Spaß beim elektrischen Mountainbiking ensteht auch der Wunsch, sich zu verbessern und im Wettkampf miteinander zu messen. Unser neues Rennformat zielt genau darauf ab und ist gleichzeitig ein wichtiger Baustein, um diese noch junge Disziplin bekannter zu machen und im Sport nachhaltig zu etablieren“, sagt Claus Fleischer, Geschäftsleiter Bosch E-Bike Systems. „Mit unserem neuen Konzept schaffen wir es, eMountainbiker mit unterschiedlicher Leistung und unterschiedlichem Können in einer Veranstaltung zusammenzuführen. Die ‚Bosch eMTB-Challenge’ ist ein Format, das sowohl trainierte Profiathleten als auch radsportinteressierte Hobby-Biker oder outdoorbegeisterte Gelegenheits-Fahrer anspricht.“ Bei dem Rennformat sind nicht nur Kondition und Motorleistung ausschlaggebend, hier sind vor allem Fahrtechnik und Orientierung gefragt. Auf verschiedenen Stages, einem abwechslungsreichen Mix aus Uphill-, Downhill- und Orientierungsstrecken - werden die Bike-Skills der Fahrer auf verschiedenen Ebenen getestet, der vielseitigste Fahrer gewinnt.

Im Flow auf der Spur

Um allen Fahrern ein optimales Flow-Erlebnis zu ermöglichen, sind die Trails für unterschiedliche Schwierigkeitsstufen ausgelegt: Während Anfänger Gelegenheit haben, sich langsam an anspruchsvolle Passagen und schnelle Kurven heranzutasten, können sich fortgeschrittene Biker auf kürzeren, aber technisch kniffligen Streckenabschnitten beweisen. Die Teilnehmer können vorab keine Eindrücke von den Strecken sammeln, sie starten „blind“ in den Wettkampf - vorausschauendes Fahren und spontanes Reagieren ist entscheidend. Die Zeit wird nur auf den einzelnen Strecken gewertet, am Ende werden die Einzelfahrten zu einer Gesamtzeit addiert. Die Transfer-Etappen zwischen den Strecken werden ohne Zeitmessung nach Karte gefahren, hier steht das gemeinsame Fahrerlebnis im Vordergrund.

Faszination eMountainbiking erleben

Mehr als 30 Kilometer und rund 1.000 Höhenmeter müssen die Fahrer insgesamt zurücklegen, die unterschiedlichen Disziplinen sorgen dabei für Abwechslung und maximalen Fahrspaß. „Was die ‚Bosch eMTB-Challenge“ so besonders macht, ist der Erlebnis- und Abenteuercharakter. Es geht darum, eMountainbiking in all seinen Facetten zu erleben, persönliche Grenzen zu überwinden und die Leidenschaft für den Sport mit Freunden oder der Familie zu teilen“, erklärt Fleischer.

„Bosch eMTB-Challenge“ auf Tour

Premiere feiert das neue Rennkonzept am 30. April 2017 auf dem Bike Festival in Riva del Garda, dem traditionellen Saisonauftakt der MTB-Szene. Umgeben von einer atemberaubenden Kulisse erwartet die eMountainbiker am Gardasee ein vielseitiges Rennen mit knackigen Anstiegen und rasanten Abfahrten. Zweite Station für die „Bosch eMTB-Challenge“ in diesem Jahr ist das Bike-Festival in Willingen.

(ID:44586305)