Suchen

Bosch: Intelligente Crash-Erkennung für Motorräder

| Autor / Redakteur: Klaus Lockschen/SP-X / Dipl. sc. Pol. Univ. Stephan Maderner

Mit ausgefeiltem Crash-Algorithmus und mehr Sensorik will Bosch „Help Connect“ bei Motorradunfällen automatisch die Rettungskette in Gang setzen.

Firmen zum Thema

Mit ausgefeiltem Crash-Algorithmus und mehr Sensorik will Bosch bei Motorradunfällen automatisch die Rettungskette in Gang setzen.
Mit ausgefeiltem Crash-Algorithmus und mehr Sensorik will Bosch bei Motorradunfällen automatisch die Rettungskette in Gang setzen.
(Bild: Bosch)

Seit 2018 sind E-Call-Systeme, die bei Unfällen automatisch die Rettungskette auslösen, bei Neuwagen verpflichtend vorgeschrieben. Bei Motorrädern fristen die mitunter lebensrettenden Schutzengel noch ein Schattendasein. Das liegt unter anderem daran, dass Unfalldynamik und Unfallerkennung bei Zweirädern deutlich anders sind als bei Autos. Zwar bietet BMW einen intelligenten Notruf seit 2017 für seine Motorräder an, andere Hersteller sind da aber noch nicht nachgezogen.

Jetzt hat der Stuttgarter Bosch-Konzern mit „Help Connect“ ein System für die herstellerübergreifende Anwendung entwickelt und setzt dabei auf aufgerüstete, aber schon bekannte elektronische Bauteile. So wurden beispielsweise die Beschleunigungssensoren der Motorrad-Stabilitätskontrolle MSC um einen intelligenten Crash-Algorithmus erweitert. Erkennen die Sensoren einen Unfall, melden sie diesen automatisch an die App im Smartphone des Fahrers. Das gibt diese Informationen dann via das Bosch Service Center an die Rettungskräfte weiter. Noch im Laufe dieses Jahres sollen die ersten Motorräder mit Help Connect ausgestattet werden. Um welche Hersteller es sich handeln wird, darüber schweigt das Stuttgarter Unternehmen noch.

(ID:46376909)